Corona-Masken aus Dorsten gibt es jetzt im Bergbau-Look

Bergbau-Verein

Corona-Schutzmasken gibt es viele, aber diese sind besonders. Sie wurden aus dem Stoff der Grubenhemden gefertigt. Der Dorstener Bergbauverein schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe.

Hervest

von Dorstener Zeitung

, 04.06.2020, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Dorstener Bergbauverein verkauft jetzt Corona-Schutzmasken aus einem besonderen Stoff.

Der Dorstener Bergbauverein verkauft jetzt Corona-Schutzmasken aus einem besonderen Stoff. © privat

Jetzt hat auch der Dorstener Bergbauverein eine eigene Corona-Schutzmaske, genäht aus dem Originalstoff der Grubenhemden. Produziert wurden diese Masken in Zusammenarbeit mit Philipp Schürholz (linea naturale Textildesign GmbH).

„Eine schöne Idee“, meinte Philipp Schürholz und machte dem Verein ein so günstiges Angebot, dass diese Masken jetzt zum Stückpreis von 3,50 Euro an die Besucher der Maschinenhalle abgegeben werden können.

„Wir müssen niemanden mehr abweisen“

„An den drei Sonntagen seit Wiedereröffnung der Halle und bei den standesamtlichen Trauungen kommt es leider immer wieder vor, dass jemand ohne Schutzmaske in die Halle möchte, also ist es schön, dass wir jetzt niemanden mehr abweisen müssen“, freut man sich im Bergbauverein.

Kaufen kann man diese Maske zu den „Corona-Öffnungszeiten“ sonntags von 13 bis 17 Uhr im Foyer der Maschinenhalle und das dann auch gleich mit einem Besuch der Fotoausstellung von Peter Koerber verbinden. Und natürlich wird sonntags auch die Dampfmaschine in Bewegung vorgeführt – für alle Besucher mit einer Schutzmaske.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt