AfD-Ratsmitglied Ernst Kirschmann (r.) trug am letzten Samstag bei der "Querdenker"-Demo in Dorsten eine Maske mit der Aufschrift "Corona-Diktatur" und verwickelte mit einem Parteifreund auch Bürgermeister Tobias Stockhoff (gelbe Weste) in ein Gespräch. © Petra Berkenbusch
Coronavirus

„Corona-Diktatur“: Das nächste AfD-Mitglied in Dorsten schert aus

Zunächst verbreitete der Bürgermeisterkandidat Verschwörungstheorien, dann kritisierte ein AfD-Ratsmitglied in Dorsten die „Corona-Diktatur“. Die Parteispitze reagiert unterschiedlich.

Unter die etwa 100 „Querdenker“, die am Samstag in Dorsten demonstrierten, hatte sich auch das AfD-Ratsmitglied Ernst Kirschmann gemischt. Er trug eine Schutzmaske mit der Aufschrift „Corona-Diktatur“ und protestierte auf seine Weise gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

„Verwirrte Gedanken in der Öffentlichkeit“

Unterstützung für „Stuttgarter Aufruf“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.