Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Coca-Cola investiert in Dorsten 25 Millionen Euro

dzNeue Produktlinie

Coca-Cola investiert in Dorsten rund 25 Millionen Euro in eine neue Produktionslinie. Die Baumaßnahmen starten schon in wenigen Tagen. Das wird vor allem den Handel freuen.

Dorsten

, 07.11.2018 / Lesedauer: 2 min

Ich freue mich sehr über diese positive Entwicklung. Die neue Linie ist eine große Investition und zeigt, dass wir hier sehr gute Arbeit leisten“, sagt Betriebsleiter Ralf Schmalenbeck. Vor wenigen Wochen wurde der Abfüllbetrieb in Dorsten als nachhaltigstes Coca-Cola-Werk in ganz Europa mit dem firmeninternen „Environment Award“ ausgezeichnet.

Jetzt lesen

Die Baumaßnahmen für die neue Linie an der Rudolf-Diesel-Straße starten bereits Mitte November, teilte Coca-Cola am Mittwoch mit. Die größten Maschinenteile werden nach Unternehmensangaben im Frühjahr 2019 erwartet. Nach der Montage und einer Testphase soll die Maschine im Herbst 2019 feierlich in Betrieb genommen werden. „Die neue Linie in Dorsten bedeutet auch einen entsprechenden Personalaufbau“, heißt es in der Mitteilung. Für die hochmoderne Anlage schafft der Getränkeriese „rund zehn neue Stellen“.

„Wir erhöhen die lokale Versorgung mit kleinen Verpackungen“

Das Versorgungsgebiet von Coca-Cola in Dorsten ist der Nordwesten Deutschlands, vom Emsland bis ins Ruhrgebiet: „Mit der neuen Linie werden wir Getränke für den Handel produzieren. Dadurch erhöhen wir die lokale Versorgung mit unseren kleinen Verpackungen“, sagt Betriebsleiter Ralf Schmalenbeck. Die Maschine eigne sich für die Produktion von Getränken von 0,25 bis 1,0 Liter PET-Einwegpfandflaschen.

Coca-Cola investiert in Dorsten 25 Millionen Euro

Das Dorstener Werk soll ab Herbst 2019 unterschiedliche PET Einwegpfandflaschen für den Handel abfüllen. © Kai Bublitz

Seit 1980 stellt Coca-Cola in Dorsten Erfrischungsgetränke her. Abgefüllt wird in Einwegpfandflaschen und Dosen. Etwa dreiviertel der in Deutschland von Coca-Cola produzierten Dosen kommen aus Dorsten. Rund 220 Mitarbeiter arbeiten dort in drei Schichten an fünf bis sechs Tagen pro Woche.

In Dorsten füllt Coca-Cola mehr als 15 alkoholfreie Getränke auf bisher vier Linien ab, im Jahr sind das rund 400 Millionen Liter. Im Sommer waren in Dorsten eigens für die Fußball-WM Getränkedosen mit den Konterfeis der deutschen Nationalspieler abgefüllt worden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt