Bürgermeister Tobias Stockhoff ruft zur Teilnahme an Blutspenden auf

Blutspenden

Auch Blutspenden sind derzeit nur eingeschränkt möglich – und deshalb umso wichtiger. Bürgermeister Tobias Stockhoff appelliert, einen der bis Jahresende noch anstehenden Termine zu nutzen.

Dorsten

06.09.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerade auch in Coronazeiten werden Blutspenden dringend benötigt.

Gerade auch in Coronazeiten werden Blutspenden dringend benötigt. © picture alliance / Arno Burgi/dp

„Das Gesundheitsministerium NRW hat Ende Juli eindringlich darauf hingewiesen, dass in Deutschland täglich 15.000 Blutspenden und 5000 Plasmaspenden benötigt werden. Deshalb war und bleibt die Blutspende von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Trotzdem setzt das DRK bei den Spendenterminen natürlich höchste Standards für den Infektionsschutz und kann darum einige bewährte Standorte aufgrund der räumlichen Gegebenheiten leider nicht mehr nutzen“, so Bürgermeister Tobias Stockhoff in einer Pressemitteilung.

Viele Operationen werden jetzt nachgeholt

Zugleich sei der Bedarf an Blutspenden aktuell besonders hoch, weil die Krankenhäuser wieder regulär arbeiten. „Das heißt, viele Operationen, die in den ersten Corona-Monaten verschoben werden konnten, werden jetzt nachgeholt“, so Stockhoff. Die Stadt Dorsten unterstützt das DRK deshalb gerne bei den folgenden Spendenterminen, die bis Jahresende noch in Dorsten stattfinden:

  • Altendorf-Ulfkotte (Grundschule): 17. September (Donnerstag), 16.30 bis 20 Uhr und 10. Dezember (Donnerstag) von 16.30 bis 20 Uhr
  • Dorsten-Hervest (Haldenwangschule): 13. Oktober (Dienstag) von 15 bis 20 Uhr, und 14. Oktober (Mittwoch) von 15 bis 20 Uhr
  • Wulfen (Gemeinschaftshaus): 26. Oktober (Montag) von 16.00-20.00 Uhr
  • Lembeck (Pfarrheim St. Laurentius): 3. November (Dienstag) von 16 bis 20.30 Uhr
  • Rhade (Carola-Martius-Haus): 10. November (Dienstag) von 16 bis 20.30 Uhr
  • Dorsten (Realschule St. Ursula): 17. Dezember (Donnerstag) von 15 bis 20 Uhr

Bürgermeister Tobias Stockhoff wird einen der bevorstehenden Termine besuchen und als kleine Anerkennung der Stadt Dorsten den dann anwesenden Blutspendern Familiengutscheine für das Dorstener Freizeitbad Atlantis überreichen.

Jetzt lesen

Um Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle Spender, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App oder über die Website www.spenderservice.net eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden

Lesen Sie jetzt