Bürger des Stadtsfeldes kümmern sich jetzt mit Nistkästen um die Vögel

dz„Ideenfabrik Stadtsfeld“

Um etwas für die Vögel im Stadtsfeld zu tun, verteilte die Ideenfabrik am Samstag Nistkästen an die Bürger. Weitere Projekte sind schon geplant.

von Paul Kahla

Dorsten

, 24.02.2019 / Lesedauer: 2 min

Wenn man sich schon ums Grün kümmert, dann muss man auch darüber nachdenken, was man für die Vögel tut“, findet Gerhard Jendrzey, einer der Initiatoren der „Ideenfabrik Stadtsfeld“. Nachdem sich die Interessengemeinschaft dafür eingesetzt hatte, dass der Rossiniweg durch die Pflanzung von Frühblühern verschönert wird, wollte man nun kostenlos Nistkästen für Vögel an die Bürger verteilen. „Wir wollen den Naturschutz fördern und so etwas gehört auch dazu“, sagt Hans-Jürgen Welz, dem im vergangenen Jahr die Idee zu den Nistkästen gekommen war.

20 Bürger freuten sich über Nistkästen

Mehr als 20 Bewohner des Stadtsfelds sammelten sich Samstag am Rossiniplatz, um einen Nistkasten entgegen zu nehmen. Außerdem erhielt jeder zu seinem Kasten auch einen für Bäume unschädlichen Aluminiumnagel, um ihn befestigen zu können. Gerhard Jendrzey hofft, durch solche Aktionen mehr Bürger in die Projekte der „Ideenfabrik“ einbeziehen zu können.

Neben den Bürgern nahmen auch Vertreter der Pfadfinder, der Freiwilligen Feuerwehr, der Kindertagesstätte „Arche“ und der beiden Hauptschulen Nistkästen entgegen, um sie im Stadtsfeld zu befestigen. Die erste Vogelbehausung hängte Paul Schürmann gleich am Rossiniplatz auf.

Bürger des Stadtsfeldes kümmern sich jetzt mit Nistkästen um die Vögel

Die erste Vogelbehausung hängte Paul Schürmann gleich am Rossiniplatz auf. © Paul Kahla

Die 30 Kästen aus Holz wurden von der „Dorstener Arbeit“ hergestellt. Möglich gemacht wurde das Projekt durch Sponsoren. In den nächsten Monaten sollen noch weitere Projekte am und um den Rossiniplatz verwirklicht werden, darunter die Pflanzung bienenfreundlicher Stauden und das Aufstellen eines Bücherschranks.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt