Bog ein Lkw die Straßenlaterne an der B58 in Wulfen krumm?

Unfallflucht

Eine Unfallspur in vier Metern Höhe deutet daraufhin, dass ein Lkw am Dienstagabend eine Laterne an der B58 gestreift hat. Der Mast hatte mächtig Schieflage.

Wulfen

, 15.07.2020, 09:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei, Feuerwehr und Mitarbeiter des Stromversorgers fanden sich an der Unfallstelle ein.

Polizei, Feuerwehr und Mitarbeiter des Stromversorgers fanden sich an der Unfallstelle ein. © Guidi Bludau

Am späten Dienstagabend kam es auf der Bundesstraße 58 zu einem Einsatz für Polizei, Feuerwehr und Stromnetzbetreiber. Gegen 22.30 Uhr hatten Zeugen die Polizei informiert, dass eine Straßenlaterne im Bereich des Bahnübergangs am Ortseingang von Wulfen stark beschädigt und Trümmerteile auf der Fahrbahn liegen würden.

Der Laternenmast ist ziemlich verbogen.

Der Laternenmast ist ziemlich verbogen. © Guidi Bludau

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Laterne augenscheinlich angefahren wurde und nun schräg steht. Von einem möglichen Verursacher gab es weit und breit keine Spur.

Jetzt lesen

Beging ein Lkw-Fahrer nach dem Zusammenprall Unfallflucht?

Auch die Feuerwehr Dorsten und der Stromanbieter erschienen ebenfalls vor Ort und prüften mögliche Gefahren für den Verkehr und auf Stromspannung. Die Laterne hatte einen Anschlagpunkt in gut vier Metern Höhe, so dass für einen möglichen Unfall mit anschließender Fahrerflucht ein Lkw in Frage kommt. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich zu melden.

Lesen Sie jetzt