Der „Klabautermann“ steht ab sofort wieder als Hochzeits-Location zur Verfügung. © Archiv
Schiff fährt wieder

Blässhühner torpedierten Ja-Wort auf dem Kanalschiff „Klabautermann“

Ausgerechnet den Motorraum des „Klabautermanns“ hat sich ein Blässhuhn-Paar für den Nestbau ausgesucht. Das Ja-Wort der Saison wurde deshalb im Hafen gesprochen statt auf dem Kanal.

Ein Wasservogel-Paar hat die erste Hochzeitsgesellschaft nach der Winterpause an Bord des „Klabautermanns“ zu einer unfreiwilligen Planänderung gezwungen. Beide Paare haben dennoch ihr Ziel erreicht: Die Menschen haben den Bund fürs Leben geschlossen und die Blässhühner ihre Brut ungestört weiter großziehen können.

Wie Klabautermann-Betreiber Norbert May berichtet, hatte das Vogelpaar auf dem Motor des restaurierten Bauhüttenschiffes sein Nest gebaut. May: „Neun Eier lagen in dem Nest, das von den Eltern äußerst vehement verteidigt wurde. Es war nicht möglich, an den Motor ranzukommen.“ Selbstverständlich habe er das Gelege auch nicht gefährden wollen, berichtet May. „Der ,Klabautermann‘ musste im Hafen bleiben. Eine Fahrt über den Kanal war nicht möglich.“

Die Eltern hatten den jungen Blässhühnern das Nest direkt am Motor des Schiffes gebaut. © Norbert May © Norbert May

Das Schiff lag während der Trauung vor Anker

Dafür hatte auch das Brautpaar Verständnis. Es gab sich auf dem vor Anker liegenden Schiff das Ja-Wort und ließ die Blässhühner, deren Verpaarung in der Regel nur auf eine – allerdings monogame – Saison angelegt ist, in Ruhe weiter den Nachwuchs ausbrüten. Die Kleinen seien inzwischen geschlüpft, berichtet Norbert May, und er hofft, am Freitag (4. Juni) dem zweiten Hochzeitspaar der Saison 2021 das Ja-Wort bei voller Fahrt des 45-PS-starken Motors ermöglichen zu können.

Offiziell geht die Saison des „Klabautermann“ am ersten Juni-Wochenende wieder los. Die Winterpause war diesmal wegen Corona länger als sonst. Jetzt sei alles für den Re-Start vorbereitet, berichtet Norbert May. „Es trudeln auch schon Buchungen und Nachfragen ein und wir hoffen, dass wir unter den jeweils gültigen Coronaschutzregeln die Touren wie gewünscht durchführen können.“ Ohnehin haben auf dem Schiff nur zwölf Gäste Platz, die bis auf Weiteres geimpft, getestet oder genesen sein müssen.

Kanaltouren sind ab sofort wieder buchbar

Der „Klabautermann“ schippert nicht nur mit kleinen Hochzeitsgesellschaften zwischen der Hanse Marina bis zur Dorstener Schleuse oder auch Richtung Hünxe übers Wasser, er ist auch buchbar für andere Gruppe bis zu zwölf Personen. Bis September ist das Schiff samstags von 10.30 bis 12.30, von 13 bis 15 Uhr und von 15.30 bis 17.30 Uhr buchbar sowie sonntags von 10.30 bis 12.30 und 13 bis 15 Uhr. Geheiratet auf dem Schiff wird in der Regel am ersten Freitag im Monat um 14 und 16 Uhr. Mehr dazu auf www.kanal-tour.de.

Die von der Blässhuhn-Brut ausgebremsten Brautleute dürfen demnächst übrigens auf Einladung des „Klabautermann“-Teams nachträglich eine Runde auf dem Kanal drehen. Vielleicht begegnen sie der Blässhuhn-Familie, die kleinen Nestflüchter können nämlich schon mit wenigen Tagen schwimmen.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Petra Berkenbusch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.