Betrug

Betrüger gibt sich als Arzt des Dorstener Krankenhauses aus

Seit Beginn der Woche häufen sich betrügerische Anrufe in Dorsten: Das St. Elisabeth Krankenhaus warnt vor der Masche mit erfundenen Patienten.
Das Dorstener Krankenhaus weist darauf hin, dass generell keine Zahlungen am Telefon eingefordert werden. © dpa

Das Dorstener St. Elisabeth Krankenhaus warnt vor betrügerischen Anrufen. „Zum wiederholten Male nutzen Betrüger die Angst von Bürgern um kranke Angehörige, die angeblich notfallmäßig ins Dorstener Krankenhaus transportiert wurden, aus“, teilte das Krankenhaus mit.

Seit Beginn der Woche hätten sich Anrufe gehäuft, bei denen sich der Anrufer als „Herr Dr. Schult“ oder „Prof. Dr. Koch“ vorstellte und als Arzt im Dorstener Krankenhaus ausgab. Er behauptete, dass ein Angehöriger des Angerufenen stationär im Krankenhaus behandelt würde. Die Person sei schwer verletzt oder schlimm erkrankt und werde die Nacht wohl nicht überleben.

Gute Kenntnis über Familienverhältnisse

Besonders auffällig sei die gute Kenntnis des Anrufers über die Familienverhältnisse seiner Opfer, teilte das Krankenhaus mit. Der Mann forderte die Angerufenen dazu auf, die Behandlung sofort zu bezahlen.

„Wir bitten hierbei um besondere Vorsicht, da wir generell keine Zahlungen am Telefon einfordern“, appelliert Birgit Böhme-Lueg, Pressesprecherin des Dorstener Krankenhauses, an die Bürger. Bei Unsicherheit rät das Krankenhaus den Betroffenen, sich direkt an die Polizei zu wenden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.