Betrug

Betrüger bringen Rentner aus Rhade um seine Ersparnisse

Im Dorstener Stadtteil Rhade ist ein 85-Jähriger Opfer von Betrügern geworden. Zwei Männer gaben vor, von der Telekom zu sein, hatten es aber Geld und Schmuck abgesehen.
Die Polizei warnt vor Betrügern, die es auf ältere Menschen abgesehen haben. © Foto dpa

Unter dem Vorwand, sie müssten ins Haus, um Anschlüsse zu überprüfen, ließ ein Rentner aus Rhade (85) am Montag (11. Oktober) gegen 12.15 Uhr zwei vermeintliche Mitarbeiter der Telekom in die Wohnung. Die gaukelten ihm nach Polizeiangaben vor, auch an seinen Tresor zu müssen, denn dort müsse ein Gerät gelagert werden.

Einer der Männer lenkte den Senior ab, indem er ihn in Gespräche verwickelte und immer wieder weglockte. Als die Beiden weg waren, stellte der Senior fest, dass aus dem Safe das Bargeld und der Schmuck gestohlen worden waren. Die mutmaßlichen Betrüger wurden wie folgt beschrieben:

1) etwa 30 Jahre alt, ca. 1,85m groß, dunkle Haare, bekleidet mit einem blauen Blouson und einem weißen T-Shirt. Er hatte eine „Telekom-Mappe“ dabei.

2) ebenfalls etwa 30 Jahre, ca. 1,75m groß, dunkle Haare, bekleidet mit einer grauen Winterjacke.

Polizei registriert vermehrt Betrugsanrufe

In letzter Zeit gab es im Kreis Recklinghausen und Bottrop wieder vermehrt Betrugsanrufe – unter anderem durch falsche Polizeibeamte. Am Wochenende gingen mehrere Meldungen aus Castrop-Rauxel, letzte Woche aus Dorsten. „In den allermeisten Fällen reagieren die Menschen richtig und legen einfach auf“, sagt Polizeisprecherin Anette Achenbach. „Sie sollten uns das aber auch melden.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.