Betonklötze werden in dieser Woche aufgestellt

Terrorschutz in der Altstadt

Die Tage der „Anti-Terror-Tanks“ in der Fußgängerzone sind gezählt. In dieser Woche werden sie durch Betonklötze ersetzt.

Dorsten

, 09.01.2017, 15:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Betonklötze werden in dieser Woche aufgestellt

Vor Weihnachten wurden zwölf Wassertanks in der Fußgängerzone aufgestellt. Sie werden am Mittwochvormittag durch Betonklötze ersetzt.

Wie die Pressestelle der Stadt bestätigte, hat die Dorstener Firma Fuchs 15 Betonbausteine gegossen. Gewicht: jeweils rund eine Tonne. Sie werden frühestens am Mittwoch mit einem Kran in der Fußgängerzone platziert. Nach dem Terroranschlag in Berlin hatte die Stadtspitze vor Weihnachten kurzfristig entschieden, Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 1000 Litern aufzustellen.

Jetzt lesen

Es gab Lob und Kritik gleichermaßen für diese Vorsichtsmaßnahme. Bürgermeister Tobias Stockhoff hält eine Kunstaktion für denkbar, um die Betonklötze zu verschönern. Mittelfristig könnten sie durch absenkbare Barrieren ersetzt werden, wenn die Altstadt von 2018 bis 2021 umgestaltet wird.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“