Berufskolleg-Schüler haben Wettbewerb gewonnen

Outdoor-Sportpark

Der Jubel bei den Schülern des Paul-Spiegel-Berufskollegs war groß, als am Mittwoch auf der Zeche Zollverein bekannt gegeben wurde, dass ihr Entwurf für einen Outdoor-Sportpark auf dem Dorstener Zechengelände Fürst Leopold den Wettbewerb „Förderturm der Ideen“ der RAG-Stiftung gewonnen hat. Damit stehen nun 50.000 Euro bereit, um das Projekt zu realisieren.

Dorsten/Essen

14.06.2017, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bürgermeister Tobias Stockhoff war zur Bekanntgabe der Gewinner eingeladen und gehörte zu den ersten Gratulanten. „Die Idee der Schülerinnen und Schüler vom Berufskolleg hat mich von Anfang an begeistert und im Internet-Voting auch viele andere überzeugt. Das Konzept hat verdient gewonnen. Ich freue mich riesig, dass dieses Modell nun auf dem Zechengelände und nahe am Jugend- und Kulturzentrum "Leo" Wirklichkeit werden kann. Wir werden uns jetzt sehr schnell mit allen erforderlichen Fachabteilungen im Rathaus zusammensetzen und überlegen, wie wir dieses Projekt gemeinsam mit den Schülern umsetzen. Mein Dank gilt auch der RAG-Stiftung für diesen Wettbewerb, der so viel Kreativität freigesetzt hat.“

Umriss des Ruhrgebietes

Nach dem Entwurf der Schülerinnen und Schüler sollen die Sportgeräte auf einer markierten Fläche stehen, die dem Umriss des Ruhrgebiets entspricht. Die Geräte sollen je nach ihrem Standort in diesem „Mini-Ruhrgebiet“ nach den dort einmal beheimateten Zechen benannt und mit Infotafeln versehen werden. Zudem sollen Sprayer-Wände in Form von Fördertürmen aufgestellt werden, auf denen sich Graffiti-Künstler verewigen können.

In der kommenden Woche wollen sich Vertreter der Stadt mit den Schülern zusammensetzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“