Coronavirus

Bald werden die ersten Impfbenachrichtigungen verschickt

Seit etwa drei Wochen werden die Bewohner von Pflegeeinrichtungen geimpft, am 1. Februar beginnen die Impfungen im Impfzentrum in Recklinghausen. Jetzt gibt es organisatorische Details.
Bis zum 13. Januar wurden im Kreis Unna 3257 Menschen Covid-19 geimpft. © picture alliance/dpa

Die über 80-Jährigen auch in Dorsten erhalten in den nächsten Tagen ihre Impfbenachrichtigung sowie Informationen zur Terminvereinbarung. Zugelassen sind zunächst alle Personen, die über 80 Jahre alt sind oder bis zum 31. Januar 80 Jahre alt werden, teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit,

Ab 25. Januar (Montag) können die Angeschriebenen Termine zur Impfung im Impfzentrum vereinbaren. Für die Terminkoordination ist die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zuständig. Termine können telefonisch unter der kostenlosen Nummer 0800 116 117 02 vereinbart werden oder im Internet (www.corona-kvwl.de).

Kreis: Impfzentrum ist gut erreichbar

Neben den Informationen zur Terminvereinbarung enthält das Anschreiben nach Angaben der Kreisverwaltung umfangreiche Informationen zur Impfung, zum Ablauf im Impfzentrum sowie eine Anfahrtsskizze. Die Lage des Impfzentrums wurde so ausgewählt, dass es mit dem Pkw und öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist.

„Falls Sie das Impfzentrum nicht besuchen können und zu Hause geimpft werden möchten, muss ich Sie leider noch um ein wenig Geduld bitten, bis wir einen geeigneten Impfstoff haben“, so NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in einem Schreiben. Der derzeit zur Verfügung stehende Impfstoff sei zwar wirkungsvoll, aber in der Handhabung nicht einfach. Deshalb könne er nicht von Haus zu Haus transportiert werden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.