Menschen vor Graffiti.
Einweihung des Kunstwerks 2014: Die beiden Künstler David Hufschmidt und Ingo Ahlborn mit der damaligen ViVi-Vorsitzeden Angelika Krumat in der Bahnhofsunterführung. © Olaf Hellenkamp
Bahnhofs-Umbau

Nach öffentlicher Kritik: Graffiti-Kunstwerk am Bahnhof Dorsten bleibt

Ein Graffiti-Kunstwerk ziert seit 2014 die Unterführung am Bahnhof Dorsten. Für den neuen Vorplatz wollte die Stadt es von der Wand entfernen. Nach öffentlicher Kritik rudert sie nun zurück.

Noch ist auf der Wand zumindest fast das komplette Graffiti-Kunstwerk vorhanden, obwohl der stadtseitige Tunnel im Zuge der Bauarbeiten für den neuen Bahnhofsvorplatz bereits dem Erdboden gleichgemacht worden ist. Und obwohl diese Wand erhalten bleibt, sollte das Sprüh-Gemälde darauf nach Willen der städtischen Planer eigentlich verschwinden.

Mit Unterstützung von „ipe“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.