Der brennende Lkw wurde geborgen: B58 zwischen Deuten und Schermbeck wieder frei

Feuerwehreinsatz

Die Weseler Straße (B58) zwischen Deuten und Schermbeck ist wieder frei. Sie war gesperrt, weil ein Lkw während der Fahrt Feuer gefangen hatte.

Dorsten/Schermbeck

, 29.01.2020, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der B58 zwischen Deuten und Schermbeck hat ein Lkw Feuer gefangen.

Auf der B58 zwischen Deuten und Schermbeck hat ein Lkw Feuer gefangen. © Guido Bludau

Ursprungsmeldung:

Die Weseler Straße (B58) ist zwischen der Abzweigung Tüshausweg und der Kreuzung Freudenberg derzeit voll gesperrt. Ein aus Richtung Wulfen kommender Lkw hatte während der Fahrt Feuer gefangen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Brandursache könnte nach ersten Erkenntnissen ein Motordefekt sein. Der Fahrer hatte das Feuer während der Fahrt bemerkt, angehalten und mit einem Feuerlöscher begonnen, den Brand zu bekämpfen. Andere Lkw-Fahrer hielten an und unterstützten ihn mit ihren Feuerlöschern, bis die Feuerwehr eintraf.

Vor Ort finden noch Nachlöscharbeiten statt. Der Lkw hat offenbar auf einer längeren Strecke zwischen Wulfen und Schermbeck Flüssigkeit verloren. Wahrscheinlich handelt es sich um Kraftstoff. Die Feuerwehr streut den betroffenen Bereich gegebenenfalls noch ab, wodurch es zu weiteren Einschränkungen im Verkehr kommen kann.

Lesen Sie jetzt