Außergewöhnliches Dorstener Projekt vereint Big Band-Musik und Chorgesang

Chorfestival

Anlässlich des Dorstener Chorfestivals haben Kulturamt, Stadtinfo und Musikschule einen Projektchor ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt stehen dabei Duke Ellingtons „Sacred Concerts“.

Dorsten

, 07.03.2019 / Lesedauer: 3 min
Außergewöhnliches Dorstener Projekt vereint Big Band-Musik und Chorgesang

Musikschulleiter Wolfgang Endrös, Kulturamtsleiterin Sabine Podlaha, Barbara Seppi von der Stadtinfo und Sparkassendirektor Matthias Feller (v.l.) freuen sich auf ein außergewöhnliches Chorprojekt. © Manuela Hollstegge

Big Band, Jazz-Solistin und Chor gemeinsam auf der Bühne? Stadtinformation und Kulturamt planen mit Unterstützung der Dorstener Sparkasse als Sponsor im Rahmen des siebten Chorfestivals ein außergewöhnliches Projekt. Bereits im vergangenen Sommer hatten sie Chöre aus Dorsten und der Umgebung dazu aufgerufen, sich am „Projektchor Dorstener Chorfestival“ zu beteiligen.

„Wir möchten zu jedem Chorfestival ein bisschen was Neues bieten und hatten schon vor zwei Jahren die Idee, als Leuchtturmprojekt einen Chor nur für das Festival zu gründen, und ein besonderes Werk auf die Bühne zu bringen“, erzählt Barbara Seppi von der Stadtinfo.

Die Wahl fiel auf die „Sacred Concerts“ von Duke Ellington

So habe man die Möglichkeit, etwas auf die Beine zu stellen, was für einen einzelnen Chor zu kosten- und personalintensiv sei. Man holte Musikschulleiter Wolfgang Endrös als musikalischen Gesamtleiter mit ins Boot und gemeinsam fiel die Wahl auf die „Sacred Concerts“ des Jazzmusikers Duke Ellington.

Dabei handelt es sich um eine Reihe von drei geistlichen Konzert-Programmen, die Ellington in den letzten zehn Jahren seines Lebens geschrieben hat. „Er hatte dafür einen Auftrag. Die Konzerte sollten in Kirchen in den Vereinigten Staaten aufgeführt werden und sind eine Mischung aus klassischer Big Band-Musik, solistischem Gesang und Chor“, erklärt Endrös.

Ellington arbeitete während seiner Tour mit Chören vor Ort zusammen

Mit diesen Konzert-Programmen tourte Ellington durch unzählige Kirchen - auch in Europa. Dabei brachte er seine eigene Big Band mit und arbeitete jeweils mit Chören vor Ort zusammen. Ellington selber bezeichnete diese Konzerte „als das wichtigste, das ich je gemacht habe“.

Einzelne Stücke aus diesen Konzert-Reihen werden die Dorstener Big Band unter der Leitung von Stephan Schulze, der Projektchor sowie die Jazz-Solistin Gjertrud Lunde aus Norwegen am 25. Mai (Samstag) um 20 Uhr im Gemeinschaftshaus Wulfen präsentieren.

Neue Sänger sind herzlich willkommen und können mitproben

Aktuell besteht der Projektchor aus rund 80 Sängern. Mit dabei ist der Chor Confido vocale, der Kirchenchor St. Barbara und die Kantorei Wulfen sowie der Chor „Klangfarben“ aus Dortmund. Einzelne Sänger aus anderen Dorstener Chören haben sich den Gruppen angeschlossen und proben bereits gemeinsam. Neue Sänger sind eingeladen, noch dazu zu stoßen.

Am Wochenende vor dem Konzert wird es ein großes Probenwochenende im Pfarrsaal von St. Agatha geben. „Da wird dann alles auf den Punkt gebracht“, so Endrös.

  • Karten für das Konzert des Projektchors gibt es im Laufe der kommenden Woche in der Stadtinfo an der Recklinghäuser Straße oder beim Kulturbüro. Es können jedoch bereits jetzt Karten vorbestellt werden. Karten kosten 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse.
  • Chöre oder einzelne Chormitglieder, die den Projektchor noch unterstützen möchten, können sich in der Musikschule unter Tel. (02362) 66 38 80 melden.
Lesen Sie jetzt