Aus so schrägen Vogelperspektiven war ganz Dorsten noch nie zu sehen

Luftbilder

Seit 100 Jahren lässt der Regionalverband Ruhr die Region aus der Luft fotografieren, auch Dorsten. Nun hat er öffentlich verfügbar „Schrägluftbilder“ im Internet zur Verfügung gestellt.

Dorsten

, 28.09.2020, 13:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Schrägluftaufnahmen der Dorstener Innenstadt.

Eine Schrägluftaufnahmen der Dorstener Innenstadt © RVR, 2018-2019, Aerowest GmbH Meixner Vermessung ZT GmbH, dl-de/by-2-0

An welchem Tag genau das Luftbild entstanden ist, ist nicht klar. Klar ist aber: An dem Tag habe ich gearbeitet. Mein Auto auf dem Parkplatz unserer Zeitung ist eindeutig zu erkennen.

Seit 100 Jahren lässt der Regionalverband Ruhr (RVR) die Region aus der Luft fotografieren. Zunächst analog und schwarz-weiß, dann farbig und digital. Und im Jubiläumsjahr wird es schräg: Rund 150.000 Bilder aus der Vogelperspektive, sogenannte Schrägluftbilder, lassen das Revier aus einem ganz besonderen Blickwinkel erstrahlen. Und natürlich auch Dorsten mit allen Stadtteilen.

Video als Anleitung

Die Luftbilder stehen seit Ende August öffentlich und frei verfügbar auf der Webseite www.3d.ruhr zur Ansicht bereit. Eine Adresssuche ermöglicht die Suche nach Orten, Plätzen und Straßen. Ein Video in der Anleitung erklärt, welche Möglichkeiten der Betrachtung und Suche die Seite bietet.

So sah Dorsten im Jahr 1926 aus der Vogelperspektive aus.

So sah Dorsten im Jahr 1926 aus der Vogelperspektive aus. © RVR

Möglich macht dies das „Geonetzwerk.metropoleRuhr“. Auf der Homepage https://www.geonetzwerk.ruhr sind auch alte Luftbilder aus Dorsten zu sehen - dort sind Zeitreisen aus der Vogelperspektive in zehn unterschiedliche Epochen möglich, von 1926 bis 2009.

Übrigens sind auch die aktuellen Schrägluftaufnahmen längst historische Zeitdokumente. An welchem Tag sie entstanden sind, ist nicht bekannt. Aber: Die Baustelle zur Umgestaltung der Fußgängerzone war da noch voll im Gange.

Lesen Sie jetzt