Eine neue Stromtrasse soll durch NRW führen.
Die Bundesnetzagentur folgte im Prinzip dem Trassenkorridor von Amprion. Jetzt muss noch entschieden werden, wo genau die Kabel im Boden liegen. © picture alliance / dpa
Klimakrise

Amprion plant Stromautobahn für Windenergie quer durch Dorsten

Diese Nachricht dürfte für Zündstoff sorgen: Übergangsnetzbetreiber Amprion plant eine Stromautobahn. Beide Trassenkorridore führen durch nahezu alle Dorstener Stadtteile.

Lembeck wäre betroffen, Wulfen und Barkenberg wären es auch, außerdem Hervest, und Altendorf. Aber auch Endeln, Sölten, Holsterhausen, Hardt und Östrich sowie Kirchhellen-Ekel: Für diese Bereiche von Dorsten stellt der Dortmunder Übergangsnetzbetreiber Amprion die möglichen beiden Trassenführungen für „Deutschlands leistungsstärkste Stromautobahn“ demnächst vor. Sie sollen Windstrom aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein nach Nordrhein-Westfalen bringen.

Verbindungen sind wegen hohen Einspeisungen überlastet

Die Eingriffe sollen so gering wie möglich gehalten werden

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.