Waldsauna ist wieder weg - geschwitzt wird woanders

Am Tüshausweg

Wochenlang sorgte eine Holzhütte mitten im Wald in Deuten am Tüshausweg für Gesprächsstoff bei Spaziergängern. Jetzt ist das hölzerne Fundament für eine Waldsauna aber verschwunden.

Deuten

, 30.06.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blockhaus in Deuten ist das Modell einer russischen Waldsauna - jetzt ist das Holzhaus wieder verschwunden.

Das Blockhaus in Deuten ist das Modell einer russischen Waldsauna - jetzt ist das Holzhaus wieder verschwunden. © Guido Bludau

Mit schierer Muskelkraft hat ein russischer Mitarbeiter einer Familie in Deuten ein Blockhaus in einem privaten Waldstück am Tüshausweg errichtet. Die Hütte bestand aus Baumstämmen, die in Form eines Pentagons übereinander geschichtet worden waren. Das kam dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Friedhelm Fragemann spanisch vor. Er wollte wissen, ob es überhaupt rechtens war, ein Holzhaus an dieser Stelle zu errichten.

Die Hütte nach dem Vorbild einer russischen Waldsauna sorgte bei einigen Spaziergängern im Deutener Waldgebiet für Aufsehen. Wie das für diesen Abschnitt zuständige Regionalforstamt Ruhrgebiet jetzt mitgeteilt hat, wurden die aufgeschichteten Holzstämme aber fristgerecht demontiert und beseitigt.

Termin zum Abtransport der Baumstämme eingehalten

Uwe Spelleken vom Landesbetrieb Holz und Wald NRW sagte, dass der Waldbesitzer und der Erbauer der Waldsauna den Termin zum Abtransport der Baumstämme eingehalten habe - „wo der Aufbauort ist, kann ich aber nicht sagen“, so Spelleken. Der Bauherr hatte noch nach einem geeigneten Grundstück gesucht, um die Waldsauna vollständig dort erbauen zu können.

Innerhalb der nächsten Jahre wird die ursprünglich genutzte Fläche am Tüshausweg nun laut Auskunft von Spelleken „wieder zuwachsen bzw. neu aufgeforstet werden“.

Lesen Sie jetzt