Am Sonntag endet die Anmeldefrist für das Lichterfest in Dorsten

Lichterfest

Das Lichterfest ist eine der beliebtesten Veranstaltungen in Dorsten. Wer in diesem Jahr dabei sein möchte, muss sich sputen. Die Mercaden haben sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Dorsten

07.09.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Sonntag endet die Anmeldefrist für das Lichterfest in Dorsten

Dutzende Vereine und Organisationen aus Dorsten stellen sich alljährlich beim Lichterfest vor. © Rüdiger Eggert

Der Verein „Sag Ja! zu Dorsten und die Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA) organisieren gemeinsam das „Lichterfest“ am 10. November (Sonntag) in der Altstadt. Dutzende Vereine und Organisationen stellen sich und ihre Arbeit in der Innenstadt vor.

Claudia Michel als Mitorganisatorin weist darauf hin, dass sich Vereine und Verbände nur noch bis diesen Sonntag (8. September) anmelden können. Anmeldeformulare für das Lichterfest gibt es online.

Das Vortreffen für Teilnehmer findet am 8. Oktober (Dienstag) um 19.30 Uhr im Alten Rathaus statt. Schon jetzt ist klar, dass sich die Mercaden mit einer „guten Idee“, so Claudia Michel, einbringen.

Tische stundenweise in den Mercaden mieten

Erstmals haben Einzelpersonen, Ehrenamtliche oder sehr kleine Vereine, die nicht den ganzen Tag einen Stand organisieren können, die Möglichkeit, sich stundenweise einen Tisch in den Mercaden zu mieten und ihr Anliegen zu präsentieren.

Unterstützung gibt es zum Beispiel bei der Gestaltung des Standes mit Postern oder ähnlichem. Wer Interesse hat, sollte sich bis 30. September (Montag) in den Mercaden anzumelden: Kontakt: Felicitas Koch, Tel. (02362) 2 14 04 00 oder mercaden-dorsten@koprianiq.de

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Stimmung beim Lichterfest 2018

Beim Lichterfest 2018 sollte wieder die ehrenamtliche Arbeit in Dorsten gestärkt werden. Das Wetter hätte besser sein können, aber die schönen Gebäude der Altstadt und das ehrenamtliche Engagement wurden trotzdem wieder ins rechte Licht gesetzt.
11.11.2018
/
Glühwein, Kaffee, Kuchen, Waffeln - das bot der Väter-Treff der Mobilen Jugendhilfe an.
Auch die Lebenshilfe stellte ihre Arbeit beim Lichterfest vor.
Die Hervester Fanfaren drehten wieder am Glücksrad.
Bürgermeister Stockhoff bezahlte an den Ständen Glühwein und Punsch - trinken tat er aber keinen: "Das ist gut für die Vereinskasse und auch für mich."
LED-Ballons und Laserschwerte leuchten in der Dunkelheit besonders schön.
Crepes und heißen Schafskäse boten die Damen am Stand "Graues Gold" feil.
Eichhörnchenhilfe? Was ist denn das? Am Stand konnten sich die Lichterfestbesucher ausgiebig informieren.
Drei Ladies vom Seniorenbeirat.
Leckerer Grünkohl mit Mettwürstchen schwamm in der Gulaschkanone des THW.
Der Reservistenverband informierte über seine Arbeit und unterstützte auch die Kriegsgräberfürsorge.
Blick in die Lippestraße
In der "Bel-Etage" des Alten Rathauses verwöhnte der Verkehrsverein die Gäste mit Kaffee und köstlichem Kuchen.
Der Verein für Orts- und Heimatkunde hatte die Ergebnisse seiner lokalen Forschungen im Erdgeschoss des Alten Rathauses ausgestellt.
Ein kühles Bierchen schmeckt auch bei Regenwetter.
Die Waffeln am Stand der Lions-Club-Lippe-Damen fanden reißenden Absatz.
An der Rathausfassade war auf einer Banderole zu lesen, wofür die Dorstener eintreten.
Die Jecken des HCC-Karnevalsvereins ließen sich vom Regenschauer ihre gute Laune nicht verhageln.
Die Damen von "Sag ja zu Dorsten" brachten schnell die Lichterbecher vor dem Regenschauer in Sicherheit und stellten sie in ihren Pavillon.
Hundewetter? Yorkshire-Terrier Ludwig ist gut gewappnet gegen das schmuddelige Novemberwetter.
Hufeisen basteln und Gläser mit bunten Steinen bekleben - zum Basteln waren die jungen Besucher am Stand des Fördervereins der Sekundarschule eingeladen.
Oma und Opa mit ihren Enkeln auf dem Weg zum Martinsumzug.
Die Tanz-Show-Garde ließ auch auf der Bühne "die Puppen" tanzen.
Lambert Lütkenhorst informierte über den Programmablauf.
Mit Regenschirm ist besser.
Treffer! Lea hat den Ball in die Wanne geworfen und simuliert damit am Stand der DLRG den Wurf eines Rettungsringes zu einem in Not geratenen Schwimmer.
Selbstgebasteltes für die Weihnachtszeit gab es am Stand des Fördervereins der Agatha-Schule.
Noch gibt es sie, die begehrten Adventskalender des Lions-Clubs Dorsten-Wulfen. Alice Kaiser und Gerlinde Krockenberger verkauften sie.
Die Igelhilfe bot igelige Handschuhe an.
Plötzlich erstrahlt der Stern über dem Marktplatz in hellstem Licht.
Kinder mit Laternen am Bühnenrand
Gospelgesang auf der Bühne
Kinder mit Laternen auf der Bühne
Das Jugendgremium redet über Respekt, Toleranz und Frieden.
Bürgermeister Stockhoff befragt Petra Weiß von Athletik International Dorsten, wie sie auf die Idee zur Lichterkette kam.
Sankt Martin teilt seinen Mantel.
Altbürgermeister Lütkenhorst stimmt das Martinslied an.
Viele Kinder und Erwachsene beobachten das Geschehen auf der Marktplatzbühne.
Bürgermeister Stockhoff begrüßt die Dorstener.
Bunte leuchtende Becher setzten sich zu einem Stern zusammen.
Bunte leuchtende Becher bildeten einen Stern.
Zum Abschluss sangen alle "We are the world".

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Hässlicher Nachbarschaftsstreit

Vermieter pflügte aus Ärger Garten vor der Mietwohnung um - die Mieter sind fix und fertig