Radfahrer und Fußgänger fühlen sich an der Borkener Straße nicht sicher. Ein- und Ausfahrten zum Aldi-Markt sollen demnächst getrennt werden.
Radfahrer und Fußgänger fühlen sich an der Borkener Straße nicht sicher. Ein- und Ausfahrten zum Aldi-Markt sollen demnächst getrennt werden. © Claudia Engel (A)
Ein- und Ausfahrt trennen

Aldi baut in Dorsten um und denkt dabei an die Verkehrssicherheit

Wenn der Aldi-Markt an der Borkener Straße sich vergrößert, soll sich auch die Verkehrssituation verbessern. Getrennte Ein- und Ausfahrten und bessere Sicht sollen mehr Sicherheit schaffen.

Der Aldi-Markt an der Borkener Straße soll größer werden. Um rund ein Drittel soll der Markt vergrößert werden, von 800 auf 1.200 Quadratmeter. Dazu sollen das vorhandene Gebäude kernsaniert und der Baukörper verlängert werden. Als im Umwelt- und Planungsausschuss am Dienstag über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan entschieden wurde, machte die Verwaltung deutlich, dass sie sich von der Vergrößerung eine Verbesserung der Verkehrssituation an der B224 erhoffe.

Fußgänger und Radfahrer fühlen sich nicht sicher

Zu Stoßzeiten wird der Verkehr sich weiterhin „drubbeln“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.