Die alte Agathaschule soll abgerissen, in den Neubau auch ein Discounter einziehen. © Guido Bludau
Einzelhandel

Abriss der Agathaschule naht, kommt im nächsten Jahr ein Discounter?

Die alte Agathaschule wird bald abgerissen. Das Gebäude wird im Sommer leergezogen, die Verhandlungen mit einem Investor stehen vor dem Abschluss. Ein Discounter ist sehr interessiert.

Die Stadtverwaltung in Dorsten hat in dieser Woche die Eltern der provisorisch eingerichteten Kita-Nebenstelle in der ehemaligen Agathaschule darüber informiert, dass die Gruppe zu Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August 2021 wieder umziehen muss. Es sei absehbar, dass dann erste Arbeiten erfolgen müssen, um das Gelände am Vosskamp „für eine neue Nutzung vorzubereiten“, bestätigte Stadtsprecher Ludger Böhne auf Anfrage.

Eine „Neuordnung“, wie es im Verwaltungsdeutsch heißt, des stadtnahen Areals ist schon seit Langem im Gespräch. Vor eineinhalb Jahren ist die Altstadt-Grundschule zum Nonnenkamp in das Gebäude der Geschwister-Scholl-Hauptschule umgezogen. Anwohner ärgerten sich seitdem über die zunehmende Verwahrlosung des Gebäudes, im Herbst 2020 brannte auf dem Schulhof ein LKW-Auflieger mit Altkleidern.

Der Brand eines Lkw-Aufliegers griff Anfang Oktober 2020 auf das Gebäude der ehemaligen Agathaschule über. © Guido Bludau (Archiv) © Guido Bludau (Archiv)

Jetzt stehen nach Informationen dieser Zeitung die Verhandlungen mit einem namentlich nicht genannten Investor vor dem Abschluss. Der Wirtschaftsausschuss stimmte dem Erbbauvertrag für das 6700 Quadratmeter große Gelände vor zwei Wochen bereits nicht-öffentlich zu, der Haupt- und Finanzausschuss wird wahrscheinlich im Mai abschließend grünes Licht geben. So lange sind die Pläne zumindest offiziell noch nicht spruchreif.

Aldi will sich in Innenstadtnähe vergrößern

Verbrieft ist allerdings das Interesse von Aldi, dort und in verkehrsgünstiger Lage eine neue, große Filiale bauen zu wollen. Der alte Standort an der Alleestraße sollte schon lange geschlossen werden, der Mietvertrag wurde nach Protesten von Kunden vorübergehend verlängert.

Sollte die Politik keine Einwände mehr erheben, könnte es mit Abriss und Neubau am Vosskamp ganz schnell gehen. Aldi würde dann wohl schon im Herbst 2022 in zentraler Lage und mit mehr Parkraum unweit des Bahnhofes neu eröffnen. Und nicht nur das: Das mehrgeschossige Gebäude bietet dem Vernehmen nach auch Platz für etwa 20 Wohnungen und Büroflächen.

Kita-Gruppe zieht vorübergehend ins „Leo“

Und was passiert im Sommer mit der provisorischen Kita-Gruppe? Sie bleibt so lange bestehen, bis der geplante neue Kindergarten an der Ziegelstraße auf der Hardt fertiggestellt ist. „Bis dahin“, so Stadtsprecher Ludger Böhne, „zieht sie in das Soziokulturelle Zentrum Das Leo um. Dort werden bis Anfang August geeignete Räume ausgebaut und eingerichtet.“

Über den Autor
Redaktionsleiter in Dorsten
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.