Abgeschobene Türken kamen postwendend nach Dorsten zurück

DORSTEN Die Abschiebung zweier Türken in die Türkei ist am Donnerstag gescheitert. Die Stadt Dorsten muss dafür zahlen. Die Stadt will sich nun beim türkischen Generalkonsul wegen der missglückten Aktion beschweren.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 23.04.2009, 18:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kaum waren die beiden jedoch am Donnerstag per Flugzeug in der Türkei angekommen, da saßen sie schon wieder in einem Flieger zurück nach Deutschland. „Aus unerfindlichen Gründen“, so die Stadt, sei die Einreise verweigert worden. Die Kosten für den Flug in Höhe von 1800 Euro muss vorläufig die Stadt Dorsten tragen. Weit stärker belasteten die Stadtkasse jedoch die seit vielen Jahren gezahlten Unterhaltskosten für die mehrköpfige Familie - Ehefrau und Töchter leben ebenfalls in Dorsten.

Lesen Sie jetzt