3000 Jecken feiern trotz Sturm und Kälte den Dorstener Rosenmontagszug

dzKarneval

Die Dorstener ließen sich von Sturm und Regen nicht beeindrucken und feierten den Rosenmontagszug. Der bahnte sich pünktlich um 14.11 Uhr seinen Weg durch die Innenstadt.

Dorsten

, 04.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Rosenmontagszug in Bottrop wurde abgesagt, in anderen Städten starteten die Züge verspätet. In Dorsten lief jedoch alles nach Plan. Gegen 14.11 Uhr setzte sich der Narrenzug an der Wall- und Grabenanlage in Bewegung. Rund 3000 Zuschauer hatten sich entlang der Zugstrecke positioniert und zückten ihre Schirme und Tüten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rosenmontagszug in Dorsten

Trotz des Sturms ging der Rosenmontagszug in Dorsten glatt über die Bühne.
04.03.2019
/
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Bürgermeister Tobias Stockhoff verteilte aus diesem Wagen heraus die Kamelle.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Das Atlantis Dorsten war auch mit dem Zug dabei.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
In einer Tour regnete es Kamelle von oben.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Diese beiden wagten ein Tänzchen.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Die Dorstener kamen in bunten und teilweise aufwendigen Kostümen zum Zug.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des windigen und kalten Wetters wie geplant durch Dorsten.© Manuela Hollstegge
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing
Der Rosenmontagszug schlängelte sich trotz des schlechten Wetters durch die Stadt.© Anke Klapsing

Während das Atlantis-Team mit Poolnudeln und Maskottchen Thorsten den Zug unsicher machte, kam die Stallgemeinschaft vom Hof Kiekenbeck im Einhorn-Look und verkündete „Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zu wenig Glitzer“.

TSG Dorsten fragte „Wo sind all die Indianer hin?“

„Wo sind all die Indianer hin?!“, fragte sich die TSG Dorsten, während die Mannschaft von der Ersten-Hilfe-Ausbildung Sickelmann, verkleidet als Spielkarten, skandierte: „Erste Hilfe ist kein Glücksspiel“.

Video
Rosenmontagszug in Dorsten 2019

Morgens in der Kita Eiskönigin Elsa und nachmittags eine Fee - die fünfjährige Ida nutzte den Rosenmontagszug prima für ihre Verkleidungsvariationen. Viele Kinder, Eltern und Omas tummelten sich am frisch gestalteten Georgplatz, um dem Umzug zuzujubeln und natürlich möglichst viele Kamelle zu erbeuten.

Im Erdbeerkostüm und mit Plastikmütze blieb es schön warm

Anjuli, Lukas und Leon hatten zur PJ Mask-Gang zusammengefunden. „Ich habe mich in ein Erdbeerkostüm geschmissen, das ist schön warm“, kommentierte ein süßes Früchtchen, das sich mit einer Plastikmütze über dem Kopf gegen mögliche Regenschauer gewappnet hatte.

Karin Strauch hatte lieber ihren Hund als sich selber kostümiert. Sie hatte ihrer Ruby eine Löwenmähne umgebunden, was die Hundedame offensichtlich wenig erfreute, aber mit stoischer Ruhe hinnahm.

Kurze Irritation am Georgplatz sorgte für Hektik

Das kühle Windchen pfiff um die Mickey-Mouse-Öhrchen. Endlich näherte sich mit fröhlicher Musik der närrische Lindwurm. Welchen Weg wird er an der Gabelung zum Eingang des Georgplatzes nehmen? Die meisten Kamelle-Fänger hatten sich für die linke Seite entschieden - doch der führende Polizeiwagen bog rechts ab. Panik, Hektik, Attacke: Alles auf die andere Seite! Doch Fehlalarm, Kommando zurück: Die Wagen wechselten doch auf die linke Spur und ließen den Bonbonregen auf das närrische Volk prasseln.

Die Hardter Schützen kriegten die Kurve auf die Klosterstraße nicht: Ihr Wagen wurde links rausgewunken. „Keine Kamelle mehr?“, witzelte ein Zuschauer. „Ne, wir haben einen Platten“, klärten die Jecken auf und verteilten ihre süßen Vorräte mit großen Händen aus ihrem „gestrandeten“ Gefährt.

Nach Angaben der Polizei blieb beim Zug alles friedlich. „Die Dorstener haben vorbildlich gefeiert“, hieß es von den Beamten.

Lesen Sie jetzt