Barbara Hermann hat direkt alle ihre Kunden kontrolliert. Zuvor hatte sie Bedenken, doch ihre Kunden reagieren größtenteils mit Verständnis.
Barbara Hermann, Inhaberin des Sporthauses Hutmacher, hat direkt alle ihre Kunden kontrolliert. Zuvor hatte sie Bedenken, doch ihre Kunden reagieren größtenteils mit Verständnis. © Lisa Wissing
Coronavirus

2G im Einzelhandel frustriert Händler – Kunden bleiben aber nicht aus

Dorstener Händler sind wegen der 2G-Kontrollen besorgt. Zunächst reichen jedoch noch Stichproben aus. Ab Dienstag (7.12.) müssen die Einzelhändler alle Kunden kontrollieren.

Einmal einen 2G-Nachweis, bitte.“ – Dieser Satz ist seit Samstag (4. Dezember) Standard im Dorstener Einzelhandel. Vorerst müssen die Händler und Händlerinnen aber nur stichprobenartig kontrollieren, wer geimpft oder genesen ist. Ab Dienstag (7. Dezember) müssen sie laut Coronaschutzverordnung jeden einzelnen Kunden überprüfen. Wer sich nicht an die Regelungen hält, muss mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro rechnen. Ein Testlauf der Redaktion zeigt, wie die Kontrollen bisher laufen.

Stehtisch am Eingang des Fotostudios Hundt

Viele Kunden reagieren mit Verständnis

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.