Bundespolizei

14-Jährige aus Dorsten mit Bengalo, 15-Jährige mit Drogen erwischt

Zwei Mädchen aus Dorsten sind am Wochenende am Gelsenkirchener Hauptbahnhof aufgegriffen worden. Die eine wollte zum Fußball, die andere hat offenbar ein Drogenproblem.
Ein Großaufgebot der Polizei überwachte das Zweitliga-Spiel zwischen Schalke und Dresden. © picture alliance/dpa

Als Hochrisikospiel war die Zweitliga-Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Dynamo Dresden am Samstagabend eingestuft worden. Dementsprechend intensiv waren im Vorfeld die Kontrollen. Auch eine junge Dorstenerin wurde erwischt.

Im Hauptbahnhof Gelsenkirchen beobachten Einsatzkräfte der Bundespolizei die 14-Jährige, wie sie in ihrer Kleidung Pyrotechnik versteckte. Daraufhin hielten die Beamten die Jugendliche aus Dorsten an. Auf die Beobachtung angesprochen, gab die „Schalkerin“ das Bengalo freiwillig heraus.

Drogen zum Konsum vorbereitet

24 Stunden später fielen Bundespolizisten an gleicher Stelle eine 15-Jährige aus Dorsten und ein Mann (53) auf, die an einer Sitzgelegenheit „Drogen zum Konsum vorbereiteten“, heißt es im Einsatzbericht. Die Einsatzkräfte kontrollierten beide und stellten die synthetischen Drogen sicher. Die 15-Jährige erklärte später, dass der 53-Jährige ihr die Drogen zum Konsum angeboten habe.

In der Wache gab die junge Dorstenerin freiwillig eine geringe Menge pflanzlicher Drogen heraus, bevor die Beamten ihre Erziehungsberechtigten kontaktierten. Diese holten ihre Tochter wenig später von dem Bundespolizeirevier ab.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.