Jonas Engelmeier arbeitete 18 Jahre als Beleuchtungstechniker in der Veranstaltungsbranche. Corona hat ihn gezwungen, beruflich umzusatteln. © Claudia Engel (A)
Coronavirus

Dorstener klagt wegen Soforthilfe: „Unwürdiges Ausmaß an Tücke“

Ein Dorstener hat das Land Nordrhein-Westfalen verklagt. Wegen der Soforthilfe für Solo-Selbstständige. Er spricht von einem „unwürdigen Ausmaß an Tücke“ und nennt Gründe.

7000 Solo-Selbstständige verklagen die NRW-Landesregierung. Jonas Engelmeier ist einer von ihnen. Sie alle haben sich in der Interessengemeinschaft NRW Soforthilfe zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie juristisch gegen die mehrfach im Nachhinein geänderten Bedingungen durch das Finanzministerium vorgehen. Viele der Soforthilfe-Empfänger kommt das womöglich teuer zu stehen. Sie müssen, je nach Fall, einige tausend Euro wieder zurückzahlen.

Massive Änderungen beiläufig übermittelt

Bund hat Vorschlag der Länder abgelehnt

Mit dem Kopf durch die Wand

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.