Coronavirus

Zwei Menschen versterben in Castrop-Rauxel am Coronavirus

In Castrop-Rauxel sind zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die Inzidenz steigt weiter an, sie liegt weiterhin über der 200er-Marke. Kreisweit sehen die Zahlen besser aus.
© Martin Klose

Die Zahl der Menschen, die am Coronavirus verstorben sind, steigt in Castrop-Rauxel an. Wie der Kreis Recklinghausen meldet, sind zwei weitere Menschen in der Europastadt verstorben. Am Freitagmorgen (22.1.) waren es noch 27-Corona-Todesopfer, am Samstagmorgen (23.1.) ist die Zahl auf 29 gestiegen.

Kreisweit sind aktuell insgesamt 489 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Es gibt sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen. Der Kreis meldet: Verstorben sind in Castrop-Rauxel zwei Männer im Alter von 63 und 87 Jahren, in Gladbeck ein 72-jähriger Mann und eine 86 Jahre alte Frau, in Herten ein 76-jähriger Mann und in Waltrop eine Frau mit 91 Jahren.

Die Wocheninzidenz bleibt in Castrop-Rauxel über der 200er-Marke, die ausschlaggebend für zusätzliche Maßnahmen gegen das Virus ist. Am Freitagmorgen meldete der Kreis für die Europastadt einen Wert von 226,3. Am Samstag klettert die Zahl auf 233,2.

Dass härtere Regeln für den Kreis Recklinghausen gelten werden, ist aber erstmal unwahrscheinlich. Denn: Im gesamten Kreis Recklinghausen liegt die Wocheninzidenz am Samstag bei 129. Damit sinkt die Zahl. Denn am Vortag lag der Wert noch bei 134,7.

Castrop-Rauxel hat höchsten Inzidenzwert

Dennoch ist das noch kein Grund zur Freude. Castrop-Rauxel hat auch am Samstag im Kreis-Vergleich die höchste Inzidenz. Danach folgen Gladbeck (165,3) und Herten (161,8). Haltern hat bleibt bei einer Inzidenz von 15,9. Der Wert ist unverändert zum Vortag.

Castrop-Rauxel hat an einem Tag 29 neue Infizierte registriert. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 2009. Gesundet sind offiziell 1702 Menschen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.