Zwei Feuer, zwei Einsätze: Das steckte hinter dem Alarm am Freitagabend

Feuerwehr

Die Feuerwehr musste am Freitagabend um 19 und um 19.45 Uhr zu zwei Einsätzen ausrücken. Sprecher Michael Meissner erklärte nun, was hinter dem Feueralarm steckte.

Castrop-Rauxel

, 21.03.2021, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Feuer, zwei Einsätze: Das steckte hinter dem Alarm am Freitagabend

© dpa

Freitagabend, 19.03 Uhr: Die Feuerwehr in Castrop-Rauxel wird gerufen. Es heißt, es brenne eine Hütte oder ein anderes kleines Gebäude an der Herner Straße. Bei Eintreffen der Feuerwehr kurze Zeit später stellt sich allerdings heraus: Es brennt ein Feuer, aber ein reines Nutzfeuer. Falscher Alarm.

Anders war das etwa 45 Minuten später. Diesmal wurde die Feuerwehr zur Engelsburgstraße gerufen. Ein Brand in einer Wohnung, so hieß es diesmal. Wieder ging es raus für die Kameraden im Dienst. Vor Ort, berichtet Sprecher Michael Meissner, ergab die Erkundung, dass der Kamin im Wohnzimmer einer Wohnung nicht ordnungsgemäß funktionierte: Der Rauch hatte sich in der Wohnung ausgebreitet.

Ein einfach zu lösendes Problem: Die Feuerwehr pustete die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter durch, so dass sie schnell rauchfrei war. Die Bewohner konnten drin bleiben. Personen kamen nicht zu Schaden.

Lesen Sie jetzt