Zwei Castrop-Rauxeler Gemeinden sagen Präsenzgottesdienste zu Ostern ab

Kirchengemeinden haben alles versucht, um Gottesdienste mit Besuchern zu organisieren. Doch dann sind die Infektionszahlen gestiegen. Nun rudern einige Gemeinden zurück.
Aus der Erlöserkirche in Henrichenburg überträgt die Evangelische Kirchengemeinde Castrop-Rauxel-Nord an Karftreitag einen Online-Gottesdienst. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Ostern feiern Christen das Fest der Auferstehung Jesu. Sie symbolisiert Hoffnung. Doch nun haben zwei evangelische Kirchengemeinden in Castrop-Rauxel haben alle Hoffnung begraben, zumindest einen Teil der Ostergottesdienste in Präsenzform zu feiern. Das haben die Presbyterien entschieden. Grund ist der massive Anstieg der Corona-Inzidenz in den vergangenen Tagen.

Schon für Gründonnerstag (1.4.) und Ostersonntagabend (4.4.) hatte die evangelische Kirchengemeinde Castrop-Rauxel-Nord Online-Angebote geplant. Nun feiert die Gemeinde auch Karfreitag (2.4.) den Gottesdienst unter dem Titel „Stein des Anstoßes“ rein digital.

Gläubige können die Übertragung aus der Erlöserkirche in Henrichenburg auf den Social-Media-Kanälen der Gemeinde verfolgen. „Der angekündigte Stationenweg und Open-Air-Gottesdienst auf dem Burgplatz können nicht stattfinden“, schreibt die Gemeinde in einer Presseinformation.

Predigt zum Nachlesen im Gemeindebrief

Informationen zu den Übertragungen finden Interessierte auf der Internetseite der Gemeinde unter www.evangelisch-cas-nord.de. An den Kirchentüren liege zudem der Gemeindebrief „Emscherkreuz extra“ aus. Hier können die Gemeindeglieder die Predigt in analoger Form nachlesen.

Analog ist das Angebot zu Karfreitag und Ostern auch in der evangelischen Kirchengemeinde Schwerin-Frohlinde. „Am Karfreitag und am Ostersonntag ist die Johanneskirche auf Schwerin zu einem stillen Gebet mit musikalischer Live-Untermalung von 10 bis 11 Uhr geöffnet“, schreibt Pfarrerin Anke Klapprodt in einer Pressemitteilung.

„Ein Familiengottesdienst zu Ostern, ein Karfreitagsgottesdienst und ein Ostergottesdienst für das Wohnzimmer, liegen Karfreitag und Ostersonntag in der Kirche ‚als Gottesdienst in Tüten’ zum Abholen bereit.“ Den „Gottesdienst in Tüten“ gibt es zum Download außerdem auf der Internetseite der Gemeinde unter www.kirche-auf-schwerin.de.

Renovierung des Kirchen-Eingangs beginnt

Gerne hätte die Gemeinde an den Feiertagen wieder geöffnet. „Wir wollten öffnen, nicht weil wir meinten, wichtiger zu sein als die anderen, oder weil wir meinten Privilegien zu haben“, schreibt Klapprodt. „Wir wollten öffnen, weil wir etwas zu sagen haben, was gut tut. Etwas, das wichtig ist für die Seele.“

Dabei gehe es nicht um „ein Kopf-Hoch Gedöns“, so die Pfarrerin. „Geschichten muss man hören, Geschichten, die Mut machen, die Hoffnung geben, und die sich trauen von einer Zukunft zu erzählen.“

Die Gemeinde teilt ferner mit, dass ab Dienstag (6.4.) die Renovierung des Eingangsbereichs der Kirche beginne. Die Kirche bleibe deshalb geschlossen. Unter Corona-Bedingungen seien zumindest vorerst auch keine Gottesdienste im Gemeindehaus möglich.