Zahl der akuten Corona-Fälle im Kreis sinkt auf niedrigsten Wert seit vier Wochen

Coronavirus

Im Kreis Recklinghausen gelten aktuell so wenige Menschen als infiziert wie zuletzt vor knapp vier Wochen. Unterdessen nähert sich die Wocheninzidenz in Castrop-Rauxel wieder der 100er-Marke.

Castrop-Rauxel

, 30.11.2020, 08:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Castrop-Rauxel nähert sich der Inzidenzwert am Montag wieder der 100er-Marke.

In Castrop-Rauxel nähert sich der Inzidenzwert am Montag wieder der 100er-Marke. © picture alliance/dpa

Es ist weiterhin ein Hin und Her. Nachdem die Wocheninzidenz in Castrop-Rauxel am Sonntag (29.11.) auf 92,7 gesunken war, hat der Kreis Recklinghausen zu Wochenbeginn wieder einen Anstieg um 6,8 Punkte auf nunmehr 99,5 verzeichnet. Auf Kreisebene gibt es indes eine durchaus erfreuliche Nachricht.

Größere Veränderungen auf Kreisebene

Castrop-Rauxel nähert sich bei den Corona-Fallzahlen einer besonderen Marke – jedoch in negativer Hinsicht. Knapp 1000 Menschen haben sich in der Europastadt seit Beginn der Pandemie mit dem Virus angesteckt. 989 Infektionen meldet der Kreis am Montag. Neun weitere Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden erkrankt.

Doch auch die Zahl der genesenen Patienten steigt weiter. 864 Menschen haben die Krankheit offiziellen Angaben zufolge bereits überstanden. Das sind neun mehr als noch am Vortag. Damit gelten in Castrop-Rauxel wie schon am Montag 116 Menschen als akut infiziert. Neun Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Dieser Wert bleibt zum Wochenstart unverändert.

Größere Verschiebungen gibt es allerdings auf Kreisebene. Am Montag verzeichnete man hier insgesamt 10.270 Corona-Infektionen (+53). Die Zahl der genesenen Patienten stieg derweil deutlich stärker an. 8703 Kreisangehörige gelten derzeit offiziell als genesen (+123). Somit sinkt die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Kreis auf 1460 (-70) – den niedrigsten Wert seit knapp vier Wochen. Am 29. Oktober meldete der Kreis mit 1426 letztmals weniger akut infizierte Personen.

Datteln bleibt absoluter Hotspot im Kreis

Die 7-Tage-Inzidenz stieg dennoch um 0,8 Punkte auf 168,5 an. Betrachtet man das gesamte Kreisgebiet, so weist Castrop-Rauxel hinter Haltern (55,5) momentan die mit Abstand niedrigste Wocheninzidenz auf.

Unrühmlicher Spitzenreiter bleibt Datteln mit 338,2 (-5,8). Ebenfalls gesunken ist die Inzidenz in Dorsten. Hier liegt man laut Kreis mittlerweile bei 149,9 (-2,7). Außerdem verzeichnete Waltrop einen Rückgang um 27,3 Punkte auf aktuell 150,0. Marl wird indes mit 173,7 (-3,5) beziffert. Angestiegen ist die Wocheninzidenz hingegen sowohl in Gladbeck (+3), Haltern (+2,7) und Herten (+4,8) als auch in Oer-Erkenschwick (+9,6) und Recklinghausen (+5,4).

Kreisweit sind mittlerweile 107 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Hier hat der Kreis am Montagmorgen eine Korrektur vorgenommen. Am Samstag (28.11.) waren 13 weitere Todesfälle gemeldet worden. Aufgrund eines technischen Fehlers wurde ein Todesfall aus Gladbeck allerdings doppelt erfasst. Somit verzeichnete man kreisweit von Freitag auf Samstag tatsächlich zwölf weitere Todesfälle.

Lesen Sie jetzt