WLT sucht Probenraum

SCHWERIN Mit dem anstehenden Abriss des Pavillons am Adalbert-Stifter-Gymnasiums müssen sich auch die Kinderclubs und die Jugendlichen des Tanzclubs vom Westfälischen Landestheater (WLT) eine neue Bleibe suchen. Im Gespräch ist unter anderem der Pavillon auf dem Gelände der Cottenburgschule, obwohl auch dieser eigentlich zum Rückbau vorgesehen ist.

von Von Christoph Witte

, 30.07.2008, 07:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Pavillon an der Cottenburgschule auf Schwerin.

Der Pavillon an der Cottenburgschule auf Schwerin.

"Das ist richtig", bestätigt Günther Schmidt vom Immobilienmanagement die Planung, "aber das kostet halt viel Geld. Frühestens 2011 können wir den Rückbau vornehmen." Bis dahin stehen die zwei Räume des Pavillons noch anderen Nutzern zur Verfügung. Für schulische Zwecke wird er nicht gebraucht; auch Geld für eine Sanierung wird von Stadtseite nicht mehr fließen. Eine Band hat indes einen Probenraum eingerichtet, und noch diese Woche möchte das WLT sich den verbleibenden Raum anschauen.Keine Gefahr durch Asbest

Theaterpädagoge Michael Schmidt: "Wir suchen natürlich nach einem Raum, den wir langfristig nutzen können und der keine Asbestgefahr darstellt." Und genau das ist der springende Punkt: Im Pavillon an der Cottenburgschule sind asbesthaltige Stoffe verarbeitet. "Sie sind aber so geschottet, dass bei normaler Nutzung keine Gefahr besteht", versichert Günther Schmidt.So schnell wie möglich

Das WLT favorisiert insgeheim jedoch bereits andere Räumlichkeiten: in der ehemaligen Schule an der Bodelschwingher Straße. Problem: Voraussichtlich soll eine Entscheidung über einen Einzug erst im September fallen. "Das wäre für uns eigentlich etwas spät", so Michael Schmidt, "deshalb wollen wir den Prozess beschleunigen." Das WLT würde am liebsten im August einziehen.

Lesen Sie jetzt