Für Wildbienen: Kreis gibt gratis Saatgut an Bürger aus

Blumenwiese

Mehr Wildblumenwiesen braucht das Land. Denn viele Insekten, besonders Wildbienen, sind vom Artenrückgang bedroht. Deswegen gibt der Kreis Recklinghausen jetzt kostenlos Saatgut aus.

Castrop-Rauxel

09.09.2019, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Wildbienen: Kreis gibt gratis Saatgut an Bürger aus

Blühflächen helfen Wildbienen und anderen Insekten bei der Nahrungssuche. Aber auf die richtige Mischung kommt es an. Regionale Kräuter und Gräser sind wichtig, damit die Tiere auch etwas mit dem Angebot anfangen können. © Matthias Stachelhaus

Die Welt der Insekten ist besonders betroffen vom Artenrückgang, allen voran die mehr als 500 Wildbienenarten. Mit der Abnahme artenreicher Blühflächen hat auch das Nahrungsangebot für die spezialisierten Insekten rapide abgenommen.

Aus diesem Grund helfen auch nicht die inzwischen selbst im Discounter angebotenen Saatgutmischungen mit Arten aus aller Welt. Denn die heimischen Wildbienen können hiermit meist nichts anfangen.

Heimische Wildblumen gezielt vermehrt

Daher werden seit einiger Zeit heimische Wildblumen gezielt vermehrt und es gibt jetzt auch für den Kreis Recklinghausen mehrere eigens zusammengestellte Saatgutmischungen, mit Kräutern und Gräsern aus der Region.

Die untere Naturschutzbehörde des Kreises Recklinghausen hat die Aktion „Kostenfreies Saatgut“ ins Leben gerufen und stellt den Bürgern kostenfrei Saatgutmischungen mit Kräutern und Gräsern aus der Region zur Verfügung.

Samen für 50 Quadratmeter gegen Unterschrift

Das Wiesensaatgut für Flächen bis zu einer Größe von 50 Quadratmetern kann gegen eine Unterschrift im Kreishaus in der unteren Naturschutzbehörde abgeholt werden. Für größere Flächen muss ein einfacher Antrag gestellt werden, er ist ebenso wie weitere Informationen auf der Internetseite des Kreises zu finden.

Die Saatgut-Aktion richtet sich an alle Bürger mit Wohnsitz im Kreis Recklinghausen sowie an alle im Kreis Recklinghausen ansässigen Vereine und Verbände.

Jetzt lesen

Laut Kreis sind Spätsommer und Herbst übrigens eine gute Zeit, um die Saatgutmischungen auszubringen.

Lesen Sie jetzt