Wieder lange Wartezeiten im Bürgerbüro: Personalausweis benötigt zweieinhalb Monate

dzÄrgernis Bürgerbüro

Personalengpässe und lange Wartezeiten im Bürgerbüro bleiben ein Reizthema. Technische Probleme machten zuletzt dem ganzen Kreis Recklinghausen zusätzlich zu schaffen.

Castrop-Rauxel

, 22.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Anfang April meldete die Pressestelle der Stadt, dass die offenen Sprechstunden aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen und technischen Störungen weiterhin ausfallen müssten.

Die Reaktionzeiten des Servers im Rechenzentrum seien temporär so langsam gewesen, dass die Bearbeitungszeiten sich verdreifacht hätten, erklärt Uta-Christina Stevens von der Pressestelle der Stadt auf Nachfrage. Das Problem habe alle am Großrechner angeschlossenen Verwaltungen im Kreis betroffen.

Neu sind die Probleme, insbesondere um Personalengpässe, bekanntermaßen nicht. Um Gegenzusteuern sind seit November zwei neue Mitarbeiter zur Unterstützung des Bügerbüros eingestellt worden. Seit dem 1. April unterstütze eine weitere neue Kraft das Bürgerbüro, die sich derzeit in der Einarbeitung befinde, so Stevens weiter.

Großer Andrang sorgt für lange Schlangen

Anfang des Jahres hatte sich die Terminlage im Bürgerbüro zwischenzeitlich etwas entspannt. Bereits in der letzten Märzwoche waren die offenen Sprechstunden wegen Krankheitsfällen erneut ausgefallen.

Entsprechend groß ist der Andrang, seit das Bügerbüro am 8. April wieder eine offene Sprechstunde anbietet. Das bekam Ralf Meliß, Mitinhaber einer Kfz-Werkstatt in Henrichenburg, am eigenen Leib zu spüren. Am vergangenen Donnerstag (11. April) wollte er einen neuen Personalausweis beantragen.

Wann geht was?

Öffnungszeiten des Bürgerbüros

  • Montag & Dienstag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
  • Mittwoch: 7 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr
  • Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr
  • Freitag: 7 bis 12 Uhr
Offene Sprechstunden sind Dienstag und Donnerstag von 8 bis 10 Uhr und Mittwoch von 7 bis 10 Uhr. Mit Ausnahme dieser drei Zeitfenster sind Termine nur nach Vereinbarung möglich. Am einfachsten geht das über die Online-Terminverwaltung auf der Internetseite der Stadt.

Als Meliß gegen 10.30 Uhr am Bürgerbüro ankam (bis 12 Uhr geöffnet) war hier allerdings abzusehen, dass er nicht mehr drankommen würde. „Es war voll bis vornehin.“ Die offene Sprechstunde am Donnerstag geht darüber hinaus nur bis 10 Uhr. Auf die Frage, wann er denn bearbeitet werden könne, habe es geheißen: „in drei Monaten“.

Ablaufdatum des Ausweises im Blick behalten

Meliß benötigt seinen neuen Ausweis dringend, denn ohne gültige Papiere kann er keine Autos bei der Kfz-Stelle anmelden, muss dafür dann einen Anmeldedienst beauftragen. Und der macht diese Arbeit natürlich nicht gratis.

Bei einer Anfrage an Michael Eckhardt, ersten Beigeordneten der Stadt, bekam Meliß die Rückmeldung, er müsse eben Wartezeit mitbringen. „Klar weiß man, dass ein Ausweis abläuft. Aber das hat man ja auch nicht ständig im Blick“, sagt Meliß.

Am vergangenen Montag (15. April) tat sich dann ein Lichtblick auf. „Die Stadt meldete sich. Man bemühe sich um eine Lösung.“ Am Mittwoch (17. April) um 6.45 Uhr sollte Ralf Meliß wieder zum Bürgerbüro kommen. „Also habe ich einen Babysitter für meinen Sohn organisiert, und bin um 6.35 Uhr dort gewegen.“ Mit ihm zusammen, das schätzt Meliß, noch etwa 70 weitere Menschen.

Nächster freier Termin im Juli

Um kurz nach 7 Uhr sei dann die Tür geöffnet worden und eine Mitarbeiterin habe den Wartenden mitgeteilt, dass man heute nur zu zweit sei, und es zu langen Wartezeiten käme. „Da bin ich dann wieder gegangen.“ Mittlerweile habe Meliß sich auch einen Termin im Bürgerbüro geben lassen. Am 4. Juli kann der dann seinen neuen Ausweis offiziell beantragen.

„Ich habe schon überlegt, vorrübergehend einen zweiten Wohnsitz in Datteln anzumelden und dort einen Ausweis zu beantragen. Das könnte unter Umständen schneller gehen“, sagt Meliß. Eine pfiffige Idee, die leider nicht funktionieren würde, wie Meliß von Bürgermeisterreferent Marcel Mittelbach im von der Stadt angebotenen Telefongespräch erfuhr. Denn für einen eigenen Ausweis reicht ein Zweitwohnsitz nicht.

Regelmäßig nach freien Terminen suchen

Also bleibt Meliß am Ende nur, auf den 4. Juli zu warten und in der Zwischenzeit regelmäßig auf spontan frei werdende Termine im Vergabesystem des Bürgerbüros zu hoffen. Also alles wie immer.

Lesen Sie jetzt
Öffnungszeiten Bürgerbüro

Bürgerbüro bis 20 Uhr? Verwaltung soll Einführung eines langen Tages pro Woche prüfen

Die Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind für Arbeitnehmer ein Problem. Sie müssen in der Regel Urlaub nehmen, um ihre Angelegenheiten regeln zu können. Das könnte sich demnächst ändern. Von Marc-André Landsiedel

Lesen Sie jetzt