Immer mehr Autos werden illegal abgestellt

dzVerkehr

Gerd Krämer beobachtet, dass zahlreiche Pkw ohne Nummernschild in Castrop-Rauxel im öffentlichen Raum stehen. Manch gerade erst entferntes Fahrzeug taucht andernorts plötzlich wieder auf.

Castrop-Rauxel

, 15.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

14 Autos ohne Nummernschild oder mit ungültigem Kennzeichen: So lautet die Rekordzahl an illegal abgestellten Fahrzeugen, die Gerd Krämer unlängst an einem Tag zählte – und zwar nur entlang der B235 zwischen Bövinghausen und dem Engelsburgplatz.

Der gebürtige Rauxeler, der seine Heimat aus dem Effeff kennt, hat in der jüngeren Vergangenheit eine besorgniserregende Beobachtung gemacht: „Dieses unerlaubte Abstellen wird immer schlimmer. Ganz extrem ist es seit drei oder vier Jahren.“

In der Nähe von Werkstätten

Laut Krämer stünden diese Wagen zumeist in unmittelbarer Nähe von kleinen Autohändlern und Werkstätten: „Oder auch da, wo im Hof und in Einfahrten repariert wird.“ Nur eben nicht auf privatem Gelände, sondern im öffentlichen Raum, wo sie die eigentlich für Anwohner vorgesehenen Parkplätze blockieren.

Immer mehr Autos werden illegal abgestellt

Direkt an der Kreuzung Wilhelmstr./Bergstraße steht dieser abgemeldete Astra. Laut Gerd Krämer „seit mindestens zwei Wochen“. © Michael Schuh

Neben der B235, und dort besonders im Bereich der Ringstraße, hat der 65-Jährige die Wilhelmstraße/Ecke Bergstraße als Zentrum des illegalen Abstellens der oftmals nicht gerade ansehnlichen Pkw ausgemacht.

Jetzt lesen

Und noch etwas ist ihm aufgefallen: Die Fahrzeuge rotieren auch schon mal. Ein Auto ohne Kennzeichen, das vor gar nicht allzu langer Zeit an der Ringstraße stand, könne durchaus wenig später an der Bergstraße einen Parkplatz belegen.

Flugs den Wagen umgeparkt

Dass diese Behauptung keineswegs aus der Luft gegriffen ist, zeigt ein aktueller Fall: Am Donnerstagvormittag stand an der Kreuzung Wilhelm-/Bergstraße ein kennzeichenloser Opel Astra. Auf dessen Frontscheibe ein Aufkleber des städtischen Ordnungsamtes: Der Fahrzeughalter habe den Wagen bis zum 14. August 2019 vom Standort Ringstraße zu entfernen.

Immer mehr Autos werden illegal abgestellt

Ein Aufkleber auf der Frontscheibe des Astras macht klar, dass der Wagen auch schon mal an der Ringstraße auffiel. © Michael Schuh

Dem ist der Halter offenbar gefolgt – allerdings nur, um das abgemeldete Auto ein paar Blocks weiter wieder abzustellen. „Denn der Opel steht mindestens schon zwei Wochen an dieser Kreuzung“, ist sich Krämer sicher.

50 Meter rückwärts gefahren

Zudem parke der Wagen alles andere als den Verkehrsregeln entsprechend: „Das sind bei weitem keine fünf Meter bis zur Kreuzung“, so Krämer. „Es gab deshalb schon Situationen, bei denen Autofahrer 50 Meter rückwärts fahren mussten, damit der Linienbus um die Kurve kam.“

Das Abstellen ohne Nummernschild ist nicht der einzige Verstoß, den Krämer in der Vergangenheit beobachtete: „Da werden auch schon mal Autos direkt an der Straße mit viel Schaum gewaschen oder sogar lackiert.“

Verwaltung bestätigt Beobachtung

Wenngleich der 65-Jährige dem Ordnungsamt in Sachen herrenlose Autos eine gewisse Ohnmacht attestiert, kennt man die Problematik dort sehr wohl.

Jetzt lesen

Und tatsächlich wird Krämers Beobachtung von der Stadtverwaltung bestätigt. „Pro Jahr werden etwa 275 bis 300 solcher Fahrzeuge gemeldet“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi, „da dieses Jahr noch nicht abgeschlossen ist, kann nur hochgerechnet werden. Demnach wären in diesem Jahr aber deutlich mehr Fahrzeuge betroffen.“

Langwieriges Procedere

Allerdings vergeht einige Zeit, bis ein solcher Wagen tatsächlich abgeschleppt werden kann. Zunächst werde der Halter laut Fulgenzi mit einem Vermerk am Fahrzeug aufgefordert, das Auto mit einer Frist von bis zu zehn Tagen zu entfernen.

Ergebe eine Nachkontrolle, dass dies nicht erfolgt ist, werde der Halter ermittelt und im Rahmen einer Anhörung angeschrieben. Dann werde ihm erneut eine Frist gesetzt. Ist auch diese Aufforderung nicht von Erfolg gekrönt, folge eine Ordnungsverfügung, den Wagen innerhalb kurzer Zeit zu entfernen.

Größere Geschütze auffahren

Erst wenn das Fahrzeug dann noch immer nicht entfernt wurde, können größere Geschütze in Form von Abschleppen aufgefahren werden.

Beschleunigt wird dieses Procedere allerdings, wenn der Halter meint, das bereits vermerkte Auto mal eben ein paar Blocks weiter abstellen zu können.

Umparken nutzt nichts

„Wenn ein Fahrzeug, auf das der Bereich Ordnung und Bürgerservice bereits einen Aufkleber mit der Aufforderung, das Fahrzeug aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen, nur ein paar Straßen weiter abgestellt wird, gelten die Maßnahmen weiter beziehungsweise wird dieses abgeschleppt“, sagt Fulgenzi.

„Denn es kann nicht davon ausgegangen werden, dass der Eigentümer das abgemeldete Fahrzeug geschoben hat. Zur Vermeidung weiterer Strafen erscheint dies adäquat.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt