Wenig Interesse am Tag der offenen Moschee

SCHWERIN Zwei Tage nach dem bundesweiten Tag der offenen Moschee (3.10.) öffneten am Freitag die beiden Castrop-Rauxeler DiTiB-Gemeinden in Ickern und auf Schwerin ihre Pforten. Es war eine Einladung, sich den Islam mit seinen Traditionen von den Fachleuten erklären zu lassen. Eine Einladung, die kaum angenommen wurde.

von Von Benedikt Reichel

, 06.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Wenig Interesse am Tag der offenen Moschee

<p>Kadir Kiziltepe ist zurzeit Vorbeter in der Mevlana Moschee auf Schwerin. Reichel</p>

Lesen Sie jetzt