Wegen zunehmender Vereinsamung: Castrop-Rauxeler Caritas bietet neue Hotline an

Coronavirus

In den andauernden Corona-Zeiten macht der Caritasverband für die Stadt Castrop-Rauxel e.V. ein neues telefonisches Angebot. „Wir sind ganz Ohr“, heißt es – und geht bald an den Start.

Castrop-Rauxel

, 25.04.2021, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Caritas in Castrop-Rauxel macht ein neues telefonisches Angebot.

Die Caritas in Castrop-Rauxel macht ein neues telefonisches Angebot. © picture alliance / dpa

Die Coronavirus-Pandemie wütet weiterhin, die dritte Welle läuft – und die Beschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens halten an. Die Caritas hat darum angekündigt, mit einer neuen Telefon-Hotline an den Start zu gehen.

„Wir möchten Menschen Hilfestellung geben, die sich immer mehr isolieren und vereinsamen in ihren eigenen vier Wänden. Menschen, die den Anschluss verloren haben, sich nicht trauen, um Hilfe zu bitten“, teilt die Caritas mit.

Jetzt lesen

„Wir können sicher nicht jedes Problem lösen, aber wir können kanalisieren“, schreibt die Caritas. „Wir unterstützen und schauen gemeinsam, wer an welcher Stelle weiterhelfen kann oder wer in bestimmten Fällen der richtige Ansprechpartner ist.“

Angebot gilt auch für jüngere Menschen

Dabei ziele das Angebot nicht nur auf ältere Mitmenschen, zunehmend verbrächten auch jüngere Menschen „ihr Leben sehr zurückgezogen und erleben ganz ungewohnte Isolation“. Ab dem 26. April 2021 sind unter der Nummer 02305 92355-33 montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 10-12 Uhr und dienstags, donnerstags von 14-16 Uhr Gespräche möglich, heißt es in der Mitteilung.

Jetzt lesen

Die Aktion solle „die Grundaufgabe der Caritas wieder in den Fokus rücken“. Caritas bedeute übersetzt schließlich „Nächstenliebe“.

Lesen Sie jetzt