Vom Kettenkarussell bis zur Straßensperrung: Das muss man zur Herbstkirmes Castrop wissen

Kirmes in der Altstadt

Kettenkarussell, Bratwurst, Verkehrsumleitung: Die traditionelle Castroper Herbstkirmes kommt in die Altstadt. Alle wichtigen Infos rund um den Rummel gibt’s hier.

Castrop-Rauxel

, 09.09.2019, 07:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vom Kettenkarussell bis zur Straßensperrung: Das muss man zur Herbstkirmes Castrop wissen

Der Breakdance auf dem kleinen Parkplatz am Viehmarkt: Nichts für schwache Mägen. © Marcel Witte

Die traditionelle Herbstkirmes kommt am Wochenende in die Castroper Altstadt. Rund 65 Schaustellerbetriebe werden mit Karussells, Imbissspezialitäten, Süßwaren und Spielgeschäften bei den Besuchern für vergnügliche Tage sorgen.

Für schnelle Bewegung und Fahrspaß sorgen der Autoscooter, Crazy Clown, Break Dance, Musik-Express und das nostalgische Kettenkarussell. Für die Kinder stehen Baby 2000, Baby-Flug, Kinder 8 Schleife, Bungee-Trampolin und Crazy Water Walk bereit.

„eXtrem“ sorgt für neuen Adrenalinkick

Eine Neuheit für die Castroper Herbstkirmes ist das Fahrgeschäft „eXtrem“, das die Besucher mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h in die schwindelerregende Höhe von 42 Metern befördern und von hier einen traumhaften Blick über die Stadt bieten wird.

Auch Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz: Entenangeln, Schießbude, Ballondart und weitere Geschicklichkeits- oder Glücksspiele sorgen für Unterhaltung.

Zum Angebot gehören neben der obligatorischen Brat- oder Currywurst mit Pommes auch Spießbraten, Schaschlik und Reibekuchen, Churros, Hot-Dogs sowie Fischspezialitäten, Backkartoffeln, Pizza und alle Arten von Süßwaren.

Höhenfeuerwerk und Happy Monday

Natürlich darf auch das Höhenfeuerwerk nicht fehlen: Es wird am Freitag, 13. September, gegen 21.30 Uhr gezündet und für einen Höhepunkt der Herbstkirmes sorgen.

„Happy Monday“ heißt es am Montag, 16. September. Mit den Gutscheinen des EUV-Stadtbetriebs können die Besucherinnen und Besucher zweimal fahren, müssen aber nur einmal bezahlen.

Vom Kettenkarussell bis zur Straßensperrung: Das muss man zur Herbstkirmes Castrop wissen

Zur Herbstkirmes auf dem Castroper Marktplatz haben sich rund 58 Schausteller angekündigt. © Volker Engel

Die Gutscheine können auf der Internetseite des EUV Stadtbetriebs heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Mit dem Fassanstich wird die stellvertretende Bürgermeisterin, Katrin Lasser-Moryson, am Freitag, 13. September, um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz die Herbstkirmes eröffnen. Die jungen Kirmesbesucher können sich bei der Eröffnung auf Lebkuchenherzen freuen.

Wochenmarkt findet woanders statt

Der Castroper Wochenmarkt wird am Samstag, 14. September, auf den Platz im Bereich Wittener Straße / Dortmunder Straße und zur Straße und Parkplatz „Am Bennertor“ verlegt.

Das Parken auf den Parkplätzen „Am Bennertor“ ist am Markttag nicht gestattet. Um den Marktbetrieb zu gewährleisten, werden dort abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. Während der Marktzeiten wird die Einbahnstraßenregelung zwischen Bennertor und Dortmunder Straße aufgehoben.

Anreise und Parkmöglichkeiten

Kirmesbesucher werden gebeten, den öffentlichen Personennahverkehr zu benutzen. Für die mit dem PKW anreisenden Besucherinnen und Besucher stehen u.a. die Parkplätze an der Herner Straße, an der Oberen Münsterstraße/ Altstadtring, „Im Ohr“, das Parkhaus EKZ sowie weitere Parkgelegenheiten, u.a. an der Thomasstraße, zur Verfügung.

Umleitungen für Busse

Die Linienbusse der Bogestra (Linien 353 und 378), der DSW (Linien 480, 481, 482 und NE11) und der HCR (Linie 341) befahren von Dienstag, 10. September, bis Dienstag, 17. September vom Busbahnhof Münsterplatz aus Umleitungsstrecken. Die Haltestelle „Castrop Markt“ entfällt.

VERKEHRSBESCHRÄNKUNGEN UND SPERRUNGEN

SO LÄUFT DER VERKEHR RUND UM DIE ALTSTADT WÄHREND DER KIRMES

  • Die Schaustellergeschäfte werden in folgenden Bereichen aufgestellt, die zu unterschiedlichen Zeiten gesperrt werden:
  • Parkplatz Viehmarkt und ehemalige Paketpost von Montag, 09. September, 19 Uhr, bis Dienstag 17. September, 22 Uhr.
  • Marktplatz von Mittwoch 11. September, 8 Uhr, bis Dienstag, 17. September, abends.
  • Straße „Am Stadtgarten“ von Viktoriastraße bis Glückaufstraße von Mittwoch, 11. September, 8 Uhr, bis Dienstag, 17. September, bis 14 Uhr.
  • Fußgängerzone von Donnerstag, 12. September, 19 Uhr, bis Dienstag, 19. September, 10 Uhr.
  • Mühlenstraße, „Am Markt“, „Am Stadtgarten“ bis Viktoriastraße von Donnerstag, 12. September, 13:30 Uhr, bis Dienstag, 17. September, 8 Uhr.
  • Straße „Am Stadtgarten“ von Glückaufstraße bis Beethovenstraße, halbseitige Sperrung rechts, Sperrung Parkstreifen links; von Montag, 09. September, 15 Uhr, bis Dienstag, 17. September, abends.
  • Vollsperrung Kreuzung Viktoriastraße / Am Stadtgarten von Mittwoch, 11. September, 8 Uhr, bis Dienstag, 17. September, abends. Die Einbahnregelung in der Viktoriastraße zwischen Wittener Straße und Am Stadtgarten wird dazu aufgehoben.
  • Glückaufstraße zwischen Am Stadtgarten und Schillerstraße: Sperrung der Einfahrt ab Am Stadtgarten von Montag 09. September, 10 Uhr, bis Dienstag 17. September, 12 Uhr.
  • Die Einfahrt von der Lönsstraße in die Mühlenstraße ist ab Donnerstag, 12. September, 13:30 Uhr nur noch Lieferanten und Anwohnern gestattet. Die Mühlenstraße ist ab Höhe Jugendzentrum BoGi’s eine Sackgasse. Aus diesem Grund wird die Einbahnregelung innerhalb der Mühlenstraße aufgehoben. Damit hier während der Kirmestage Begegnungsverkehr möglich ist wird der südlich gelegene Parkstreifen mit als Fahrbahn genutzt. Die Einfahrt von der Widumer Straße zur Mühlenstraße wird gesperrt, die Zufahrt zur Mühlenstraße ist dann nur noch über die Lönsstraße möglich.
Lesen Sie jetzt