Coronavirus

Viele neue Corona-Infektionen in Castrop-Rauxel, Inzidenz steigt weiter

Der Trend hält weiter an: Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Castrop-Rauxel genauso wie die Inzidenz. Sie hat inzwischen fast 150 erreicht. Es gibt auch gute Nachrichten.
© Martin Klose

Die Coronalage in Castrop-Rauxel und im Kreis entspannt sich nicht. Nur in zwei Städten im Kreis ist die 100er-Schwelle bei den Inzidenzen noch nicht überschritten. Insgesamt bleibt mit 117,1 der Kreis über der Grenze, die eine Notbremse erforderlich macht.

Gleich 27 neue Infektionen vermeldet der Kreis am Freitagmorgen für Castrop-Rauxel. Einen höheren Anstieg gab es zuletzt am 27. Januar. Da 19 Menschen wieder als gesundet registriert sind, steigt die Zahl der akut Infizierten von 244 auf 252. Insgesamt haben sich damit seit Beginn der Pandemie nachweislich 2713 Menschen mit dem Virus infiziert. Die gute Nachricht: Es gab keinen neuen Todesfall. Auch in Kreis bleibt es bei 747.

Die Inzidenz in Castrop-Rauxel klettert weiter und erreicht 144,5 (Vortag 136,3). Damit haben nur zwei Städte im Kreis schlechtere Werte: Oer-Erkenschwick mit 203,7 und Haltern mit 145,3. An der Stadt am See kann man gut sehen, wie schnell sich eine Situation ändern kann. Vor genau einer Woche war Haltern noch bei 44,9 und über Monate sowieso meist die Stadt mit der niedrigsten Inzidenz.

Im Kreis wurden insgesamt 24.124 Infektionen gemeldet, 170 mehr als am Vortag. Akut sind 1728 Menschen infiziert, eine Zunahme um 43.

Auf den Intensivstationen im Kreis gibt es freie Betten

Ein Blick in die Krankenhäuser zeigt, dass die Lage entspannt ist. 85 Menschen werden wegen einer Coronainfektion in Krankenhäusern des Kreises behandelt, 16 von ihnen auf einer Intensivstation. Das DIVI-Intensivregister meldet mit Stand 25. März 37 freie Betten auf den Intensivstationen.

Woche für Woche steigt die Zahl der Menschen, die geimpft werden. Knapp 11.000 waren es zwischen dem 15. und 21. März. Der Kreis meldet aktuell die Zahlen bis zum 24. März. Bis dahin wurden 56.518 Menschen geimpft, 25.270 von ihnen haben bereits die zweite Impfdosis bekommen. Die Impfquote liegt inzwischen bei 9,2 Prozent.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.