Mary Brocks präsentiert die beiden Quittungen für die bezahlte Hin- und Rückfahrt von Castrop-Rauxel nach Essen-Kettwig. © Julian Preuß
Taxi-Chaos

Viel teurer als besprochen: Castrop-Rauxelerin ärgert sich über Taxi-Fahrt

Um ihren Mann zu einem Klinik-Termin in Essen zu begleiten, nahm Mary Brocks von Castrop-Rauxel ein Taxi. Den Fahrpreis hatte sie extra vorher vereinbart – und wurde dann doppelt böse überrascht.

Nach einer schweren Erkrankung sollte es für den Castrop-Rauxeler Ewald Brocks zur Rehabilitation in die Rhein-Ruhr-Klinik nach Essen-Kettwig gehen. Auf der Fahrt dorthin wollte seine Ehefrau ihn begleiten.

Gut eine Woche vor dem Termin erkundigte sich seine Ehefrau bei dem Castrop-Rauxeler Taxiunternehmen Bucher nach einem Preis für die Fahrt. Und bekam aus ihrer Sicht eine klare Aussage, die für sie auch noch günstig schien.

Zwischen 66 und 70 Euro sollte die Hinfahrt kosten, bei der Mary Brocks ihren Ehemann begleiten wollte. Die Rückfahrt sei kostenlos, weil der Fahrer wieder nach Castrop-Rauxel zurückmüsse. „Diese Aussage wurde mir mehrmals auf Nachfrage bestätigt“, berichtet Mary Brocks. Um 9 Uhr sollte das Taxi ihren Ehemann und sie an der vereinbarten Adresse anholen.

Fahrt nach Essen soll 107 Euro kosten

Vor Beginn der Fahrt startete der Fahrer das Taximeter. Und an der Klinik angelangt, sollte Mary Brocks 107 Euro zahlen. Doch das war noch längst nicht alles: Noch größer war die Preisdifferenz zwischen dem tatsächlichen und dem angekündigten Preis für die Rückfahrt. Denn während war Mary Brocks nach dem Vorab-Gespräch von einer kostenlosen Fahrt ausgegangen war, sollte auch das plötzlich nicht mehr gelten. Vielmehr sollte sie die Rückfahrt ganz normal bezahlen.

Auf die Unterschiede zwischen dem vereinbarten und dem tatsächlichen Preis für die Hinfahrt angesprochen, hält Christian Wember, Inhaber von Taxi-Bucher, hält den Preis von 107 Euro keinesfalls für außergewöhnlich hoch. „Der Preis berechnet sich aus einem Grundpreis von 3,50 Euro und einem Tagestarif von 1,90 Euro pro gefahrenem Kilometer“, sagt er.

Wember vermutet, dass seine Mitarbeiterin mit ihrer Angabe „66 bis 70“ nicht den Preis, sondern die Länge der Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Essen meinte und somit ein Missverständnis vorliege.

Taxi Bucher hält sich mit Preiszusagen zurück

„Mit direkten Preiszusagen halten wir uns grundsätzlich zurück. Allerdings war ich bei dem Gespräch nicht dabei“, sagt der Inhaber auf Nachfrage dieser Redaktion. Woher die Aussage komme, könne er deshalb nicht mehr rekonstruieren, sagt Wember.

Dass seine Mitarbeiterin während des vorab geführten Telefonats mit Mary Brocks über eine kostenlose Rückfahrt gesprochen habe, bestreitet er allerdings nicht.

In einem Austausch mit den Mitarbeitern kam heraus, „dass diese Aussage gefallen sein muss.“ Wember spricht von einem Fehler, der passieren könne. „So etwas ist nicht okay und wirkt unprofessionell. Unsere Kunden müssen sich auf unsere Aussagen verlassen können“, so der Inhaber. Er ergänzt jedoch: „Kein Taxifahrer wird mit einem Gast kostenlos fahren.“

Mary Brocks war derart sauer über die nicht eingehaltene Zusage, dass sie in Essen das Taxi gemeinsam mit ihrem Ehemann verließ und die Rückfahrt mit dem Taxi eines Essener Unternehmens antrat – für 98 Euro. Dass die Fahrt etwas günstiger war als der Hinweg, erklärt sich aus unterschiedlichen Taxi-Tarifen. Diese 98 Euro möchte Mary Brocks nun vom Taxi-Unternehmen Bucher zurückbekommen.

Denn nur aufgrund der zugesagten Gratis-Rückfahrt sei sie überhaupt mit nach Essen gefahren, sagt sie. Hätte man ihr direkt gesagt, dass sie für die Rückfahrt zahlen müsse, „wäre ich gar nicht mit nach Essen gefahren“, sagt sie. Für falsche Auskünfte müsse das Unternehmen haften.

Angebot über 20-Euro-Gutschein

Das lehnt Christian Wember jedoch ab. Er hat Mary Brocks lediglich „aus Kulanz“ einen Gutschein im Wert von 20 Euro angeboten. Angenommen hat Brocks diesen allerdings nicht. Sie fordert weiterhin den Preis für die bezahlte Rückfahrt mit dem Essener Taxiunternehmen zurück – und auch Tage nach dem Vorfall ist der Ärger bei ihr über die Verspätung und den Preis der Taxifahrt noch nicht verflogen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.