Verzögerungen beim Gesundheitsamt: Telefonische Quarantäne-Anordnung reicht aus

Coronavirus in Castrop-Rauxel

Die Anordnung einer Quarantäne bei einer Corona-Infektion wird zunehmend zur Herausforderungen. Ab sofort ist eine Quarantäne deshalb auch dann wirksam, wenn sie telefonisch veranlasst wird.

Castrop-Rauxel

, 08.11.2020, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Quarantäne ist jetzt auch bereits nach einer telefonischen Anordnung rechtsgültig.

Eine Quarantäne ist jetzt auch bereits nach einer telefonischen Anordnung rechtsgültig. © picture alliance/dpa

Die Kontaktverfolgung von positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen und die Anordnung einer häuslichen Quarantäne wird für die Gesundheitsämter angesichts des stetigen Anstiegs der Neuinfektionen problematisch. Derzeit stehen die Telefone in den Behörden kaum einmal für mehrere Minuten still.

Arbeitsprozesse sollen optimiert werden

Aufgrund der enormen Corona-Fallzahlen komme es laut einer Pressemitteilung des Kreises Recklinghausen aktuell „zu zeitlichen Verzögerungen bei der Zustellung der Ordnungsverfügungen für Kontaktpersonen“. Deshalb weist das Gesundheitsamt jetzt darauf hin, dass eine telefonische Quarantäne-Anordnung zweifelsfrei rechtswirksam ist, „unabhängig davon, ob das dazugehörige Schreiben bereits vorliegt oder nicht“, heißt es in der Mitteilung.

Das bedeutet: Auch ohne schriftliche Bestätigung ist eine telefonische Aufforderung, sich in häusliche Quarantäne zu begeben, vollumfänglich gültig. „Wir arbeiten daran, dass alle offenen Ordnungsverfügungen zügig zugestellt werden“, erklärt Dr. Jutta Hullmann, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes.

Darüber hinaus wolle man noch im November die Datenbank aktualisieren, um die Benachrichtigungen zu automatisieren. „Das reduziert nicht nur den Arbeitsaufwand erheblich, sondern sorgt auch dafür, dass Ordnungsverfügungen schneller zugestellt werden können“, so Hullmann.

Lesen Sie jetzt