Verkehr auf der Oststraße wird für zwei Wochen auf eine Spur verengt

Baustellen

Vielen Castrop-Rauxeler Radfahrern ist der zum Teil schlechte Zustand der Radwege ein Dorn im Auge. Jetzt wird ein stark beschädigter Radweg saniert. Autofahrer müssen so lange Geduld haben.

Deininghausen

, 12.09.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Radweg entlang der Oststraße soll zwischen dem alten Kraftwerksstandort und der Einmündung in die Siedlung Deininghausen saniert werden.

Der Radweg entlang der Oststraße soll zwischen dem alten Kraftwerksstandort und der Einmündung in die Siedlung Deininghausen saniert werden. © Foto Fritsch

Die Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs Straßen.NRW, zuständig für alle Landes- und Bundesstraßen in Nordrhein-Westfalen, will ab Montag (14.9.) den Geh- und Radweg entlang der Oststraße (L657) zwischen den Kreuzungen mit der Dresdener Straße und dem Deininghauser Weg sanieren.

Jetzt lesen

Dies teilte Jörg Müller von der Pressestelle des Landesbetriebs am Freitag der Redaktion mit. Während der geschätzt dreiwöchigen Bauzeit sollen Umleitungen für Radfahrer und Fußgänger ausgeschildert werden.

Für den Einbau der neuen Fahrbahndecke muss zudem ab Montag (21.9.) ein Fahrstreifen auf der Oststraße gesperrt werden. Der Verkehr soll dann mit einer Baustellenampel geregelt und die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt werden.

88.000 Euro Landesmittel

Der Geh- und Radweg an der Oststraße ist auf dem 750 Meter langen Teilabschnitt in den vergangenen Jahren durch Baumwurzeln erheblich beschädigt worden, so dass die Nutzung gerade für Radfahrer kein Vergnügen ist. Straßen.NRW erneuert deshalb den Fahrbahnbelag und investiert dafür etwa 88.000 Euro aus Landesmitteln, so Sprecher Jörg Müller.

Die Bauarbeiten an der Oststraße sollen bei normalem Verlauf voraussichtlich bis Anfang Oktober (5.10.) abgeschlossen werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt