Unfallfluchten nach kleinen Parkplatzunfällen nehmen immer mehr zu

Polizei

Unfallflucht wird immer mehr zum Lieblingssport: Am Wochenende musste die Polizei wieder zwei Fällen in Castrop-Rauxel nachgehen, die für die betroffenen Autofahrer so ärgerlich sind.

Castrop-Rauxel

, 19.10.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Parkplatzrempler aus Unachtsamkeit können immer mal passieren. Immer mehr Autofahrer verschwinden inzwischen aber, ohne sich um den Schade zu kümmern.

Parkplatzrempler aus Unachtsamkeit können immer mal passieren. Immer mehr Autofahrer verschwinden inzwischen aber, ohne sich um den Schade zu kümmern. © picture alliance/dpa

Eine Unfallflucht ereignete sich am späten Freitagnachmittag zwischen 17.25 und 17.51 Uhr wieder einmal auf einem der großen Discounter-Parkplätze an der Siemensstraße. Ein bislang unbekannter Autofahrer verursachte mit seinem Fahrzeug dort beim Ein- oder Ausparken Sachschaden an einem geparkten Auto und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand Sachschaden von immerhin 2500 Euro.

Ähnlicher Vorfall auch in Ickern

Ein ähnlicher Fall passierte am Samstag dann auch vormittags in Ickern. Hier waren zwischen 10.30 und 14 Uhr entweder der Parkplatz auf dem Ickerner Marktplatz oder ein Parkplatz an der Wartburgstraße der Tatort. Wieder wurde ein geparktes Auto touchiert, wieder machte sich der Autofahrer oder die Autofahrerin nach dem Zusammenprall auf den Weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hier wird der Schaden von der Polizei mit rund 3000 Euro beziffert.

Autofahrer erfasst Fußgängerin

Außerdem musste die Polizei am Freitagabend um 21.13 Uhr noch zu einem Unfall ausrücken, der sich an der Fußgängerfurt an der Einmündung vom Engelsburgplatz auf die Ringstraße ereignete. Hier erfasste ein 20-jähriger Autofahrer eine 43-jährige Fußgängerin, die stürzte. Die Frau wurde durch das Team eines angeforderten Rettungswagens medizinisch versorgt und dann ambulant in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

Lesen Sie jetzt