Autounfall

Unaufmerksam: Schon wieder kam es in Castrop-Rauxel zum Massencrash

Massencrashs mit gleich mehreren Autos gehören in Castrop-Rauxel anscheinend bald zur Tagesordnung. Schon wieder sind drei Autofahrer in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen.
Auf der B235 in Höhe der Kreuzung mit Europaplatz/Grutholzallee hat es am Mittwoch wieder einmal gekracht. © Thomas Schroeter

In Castrop-Rauxel hat es wieder einmal richtig gekracht. Nachdem es in den vergangenen Tagen bereits zwei Unfälle mit mehreren Autos gegeben hatte, ereignete sich am Mittwoch (3.3.) der dritte.

Wie Polizeisprecherin Corinna Kutschke am Donnerstagvormittag mitteilte, kam es gegen 14.15 Uhr zu einer Kollision zwischen drei Autos auf der Habinghorster Straße (B235). Wie die Sprecherin der Kreispolizei erläuterte, fuhren alle Unfallbeteiligten demnach wohl hintereinander in Richtung Habinghorst.

Verkehrsbedingt mussten ein 60-jähriger Waltroper sowie eine dahinter fahrende 54-jährige Frau aus Gelsenkirchen ihre Autos etwa 100 Meter südlich der Kreuzung mit der Grutholzallee anhalten. Das bemerkte eine 53-jährige Autofahrerin aus Dortmund zu spät – sie krachte mit ihrem Auto in den Wagen der Gelsenkirchenerin.

Frau wurde mit dem Rettungswagen abtransportiert

Der Aufprall war so heftig, dass deren Fahrzeug durch den Aufprall in das Auto des Waltropers geschleudert wurde. Die Gelsenkirchenerin wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Das Auto der Dortmunderin, die den Auffahrunfall ausgelöst hatte, war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand der Polizei zufolge insgesamt ein Sachschaden von etwa 9500 Euro.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.