Tour in gestohlenem Porsche endete in Untersuchungshaft

Leihauto nicht zurückgegeben

Einen schicken Luxus-Sportwagen hatte sich der Castrop-Rauxeler ergaunert. Vielleicht eine Spur zu auffällig: Bei einer Kontrolle in Dortmund fiel das gestohlene Auto am Mittwoch auf. Und die Polizisten nahmen den Fahrer gleich wegen seiner weiteren Betrügereien fest.

CASTROP-RAUXEL

von Ruhr Nachrichten

, 11.02.2011, 14:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den Wagen hatte der Castroper am 28. Dezember bei einer Dortmunder Autovermietung gemietet - unter Vorspiegelung falscher Tatsachen. Zunächst bekam er trotzdem nur einen Kleinwagen. Einen Tag später konnte er ihn aber gegen den Porsche tauschen. Tank- und Hotelrechnung geprellt Laut Mietvertrag hätte der 56-Jährige den Wagen Anfang Januar zurückgeben müssen. Er fuhr jedoch einfach weiter. Dabei tankte er auch noch mehrfach ohne zu bezahlen. Ende Januar mietete sich der Mann darüber hinaus in einem Dortmund Hotel ein und verschwand auch dort ohne die Rechnung zu begleichen. Den Porsche hatte die Autovermietung inzwischen als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben. Nach der Festnahme des polizeibekannten mutmaßlichen Serienbetrügers gab die Polizei den Wagen zurück.Verfahren wegen Betrugsverdachts Der Mann gab die ihm vorgeworfenen Taten zunächst zu. Ein Haftrichter schickte den einschlägig bekannten Castroper in Untersuchungshaft. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen mehrfachen Betrugverdachtes.

Lesen Sie jetzt