Taschendiebe: Seniorin von Trio abgelenkt und bestohlen

Polizei warnt

Eine 77-jährige Castrop-Rauxelerin ist am Montag, 29. November, in der Innenstadt von einem Trio abgelenkt und bestohlen worden - laut Polizei eine bekannte Masche. Sie gibt daher Tipps, was auf Weihnachtsmärkten und im Kaufhaus zu beachten ist.

CASTROP-RAUXEL

30.11.2010, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dichtes Gedränge und gut gefüllte Geldbörsen: Für Taschen- und Trickdiebe sind Weihnachtsmärkte ein Eldorado.

Dichtes Gedränge und gut gefüllte Geldbörsen: Für Taschen- und Trickdiebe sind Weihnachtsmärkte ein Eldorado.

Die Erfahrungen in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass gerade die Vorweihnachtszeit mit diversen Weihnachtsmärkten, vollen Geschäften und Kaufhäusern auch viele Taschendiebe anlockt. Im Schutz der Menschenmengen und im Gedränge gehen die Täter dabei "arbeitsteilig" vor. Während einer das Opfer ablenkt (anspricht, anrempelt etc.), entwendet ein Mittäter die Geldbörse. Die Polizei gibt daher folgende Tipps:

  • Nur so viel Bargeld wie nötig mitnehmen.
  • Beim Bezahlen an der Kasse fremden Einblick in die Geldbörse vermeiden.
  • Im Gedränge ganz bewusst auf Taschendiebe achten.
  • Die Geldbörse und andere Wertsachen in verschlossenen Jackeninnentaschen tragen.
  • Handtaschen oder Umhängetaschen verschließen und/oder unter dem Arm tragen.
  • Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zum Diebstahl der Geldbörse, sind die enthaltenen Bankkarten sofort zu sperren.
  • Außerdem sollte der Diebstahl so schnell wie möglich bei der Polizei angezeigt werden.
Lesen Sie jetzt