Targobank Castrop-Rauxel ist mit dem Ergebnis von 2019 zufrieden

Wirtschaft

Die Targobank in Castrop-Rauxel hat den physischen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern wegen des Virus auf ein Minimum reduziert, freut sich aber über ein gutes Jahresergebnis 2019.

Castrop-Rauxel

, 20.05.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Targobank am Marktplatz in Castrop ist mit dem Geschäft im Jahr 2019 zufrieden.

Die Targobank am Marktplatz in Castrop ist mit dem Geschäft im Jahr 2019 zufrieden. © Bank

Die Corona-Pandemie stellt Gesellschaft und Wirtschaft seit Wochen vor ungeahnte Herausforderungen. Die Targobank in Castrop-Rauxel hat darauf reagiert. „Gesundheitsschutz hatte und hat für uns oberste Priorität. Deshalb haben wir den physischen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern in den Filialen frühzeitig auf ein Minimum reduziert“, so Jeanette Harmel, Filialleiterin in Castrop-Rauxel.

In dieser Situation sei es hilfreich, dass die Targobank in Castrop-Rauxel auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurückblicken könne, in dem man rund 9300 Kunden betreute und 3600 Girokonten führte.

Zahlen in Castrop-Rauxel sind gestiegen

So habe die Filiale in der Europastadt zum Stichtag 31. Dezember Konsumentenkredite über 29,6 Millionen Euro vergeben – ein Plus von rund zehn Prozent im Vergleich zu 2018.

Ungeachtet der auch 2019 anhaltenden Niedrigzinsphase stiegen die Spareinlagen bei der Bank in Castrop-Rauxel um sieben Prozent auf 7,4 Millionen Euro. Das Volumen der Tagesgelder wuchs um sieben Prozent auf 14,2 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden 4 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 23 Prozent.

„Alternative Anlageformen, grüne und nachhaltige Fonds waren stark nachgefragt. In Castrop-Rauxel konnten wir unser Depotvolumen um elf Prozent auf 18,5 Millionen Euro ausbauen“, so Jeanette Harmel.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt