Streit um Idee für perfekte Bratwurst: Lüner legt Patenturkunde vor

dzGrillen

Seit Mai 2018 verspricht der Kauf eines 360 Brat aus Castrop-Rauxel eine perfekte Bratwurst auf jedem Grill. Peter Lüders sagt: „Das war meine Idee!“ und legt eine Urkunde vom Patenamt vor.

Castrop-Rauxel, Lünen, Selm

, 24.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Wie bekommt man eine Grillwust von vier Seiten gleichmäßig gebräunt? Eine Problemstellung, auf die es lange keine technische Antwort gab. Dann brachten Ivett Pálinkás und ihre Familie aus Castrop-Rauxel im Mai 2018 den 360 Brat auf den Markt.

Ein Konstrukt aus Edelstahl mit fünf V-förmigen Vertiefungen, in die die Bratwurst gelegt wird, um so von allen Seiten gleichmäßig gebräunt zu werden.

Erfand Peter Lüders den 4-Seiten-Garer schon vorher?

Die Idee von der perfekten Bratwurst hatte die Familie aus Castrop-Rauxel aber nicht allein. Auch Peter Lüders aus Lünen erfand schon einen 4-Seiten-Garer.

„Als ich die Berichte in den Medien las, bin ich aus allen Wolken gefallen.“ Denn Lüders will die Vorrichtung für den Grill und die Pfanne schon vor den Castrop-Rauxeler Erfindern des 360 Brat konstruiert haben.

Behaupten könnte das natürlich erst einmal jeder. Lüders hat sich die „Vorrichtung zum 4 Seiten Garer + Bräuner für die Pfanne + Grill“ als Gebrauchsmuster beim Deutschen Patent- und Markenamt eintragen lassen.

Idee schon 2017 eingetragen

Mit der entsprechenden Patentnummer lässt sich das in der Datenbank des Patentamtes nachprüfen. Eingetragen wurde Lüders Erfindung am 24. Januar 2017, die Veröffentlichung erfolgte am 2. März des gleichen Jahres.

Patentrecht

Was ist ein Gebrauchsmuster?

  • Das Gebrauchsmuster gilt oft als „kleines Patent“. Das ist so nicht ganz richtig, denn die Ansprüche an die Erfindungshöhe sind die gleichen wie beim Patent.
  • Die Schutzvoraussetzungen entsprechen somit auch denen eines Patents.
  • Unterschiede gibt es in der Laufzeit (Patent 20 Jahre, Gebrauchsmuster 10 Jahre), Ausführlichkeit der Prüfung durch Patentprüfer und die Tatsache, dass die Rechtsbeständigkeit eines Gebrauchsmusters erst im Streitfall tatsächlich überprüft wird.
  • Weitere Informationen gibt es u.A. beim Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg oder beim Deutschen Patent- und Markenamt.

Zudem ist die Grillvorrichtung für Bratgut aller Art noch mit einer verstellbaren Schiene ausgestattet. Auch diese Vorrichtung ist im geschützten Gebrauchsmuster von Lüders erwähnt.

Und warum hat Peter Lüders seine Idee nicht schon eher an den Markt gebracht? „Mir fehlten dafür selbst die Möglichkeiten. Ich war lange auf der Suche nach jemandem, der die Idee vermarkten kann.“

Zusammenarbeit von 360 Brat abgelehnt

Als er aus den Medien vom 360 Brat aus Castrop-Rauxel erfuhr, habe Lüders versucht, mit den Machern Kontakt aufzunehmen. „Wir hätten das ja auch zusammen machen können.“ Der Vorschlag stieß, so Lüders weiter, aber auf keinerlei Gegenliebe.

Update: Die Macher des 360 Brat haben sich am Mittwoch zu der Situation geäußert. Die Stellungnahme haben wir in einem eigenen Artikel veröffentlicht.

Jetzt lesen

(Bis Mittwochnachmittag berichteten wir so: Die Macher des 360 Brat waren bis Dienstag nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen. Im Internet ist der 360 Brat weiterhin zu kaufen.)

Grill Twist geht in Kürze an den Start

Also suchte Lüders weiter nach einem Investor und wurde schließlich fündig. Oliver Smolka, der unter anderem den Getränkemarkt Löschbar in Selm betreibt. Ihm verkaufte Lüders die Idee und bald soll der Verkauf eines eigenen Produkts, dem Grill Twist, beginnen. Zunächst in diversen Getränkemärkten, mit der Hoffnung auf gute Verkaufszahlen.

Streit um Idee für perfekte Bratwurst: Lüner legt Patenturkunde vor

Der Grill Twist von Peter Lüders soll in Kürze auf den Markt kommen. © Peter Lüders

Der Aufbau ist dem des 360 Brat quasi gleich. Der größte Unterschied besteht darin, dass man beim Grill Twist mit einer verstellbaren Schiene auch kleinere Wüstchen zubereiten kann.

Die rechtlichen Differenzen um die Idee der „Vorrichtung zum 4 Seiten Garer + Bräuner für Pfanne + Grill“ werden in der Zwischenzeit an anderer Stelle weiter ausgefochten. „Wir haben rechtliche Wege eingeleitet“, sagt Lüders.

Lesen Sie jetzt