Heilige Drei Könige

Statt Sternsingen: St. Barbara verschickt „Segenspakete“ in Ickern

Durch die Corona-Pandemie müssen in diesem Jahr in der Gemeinde St. Barbara in Ickern die Sternsinger zu Hause bleiben. Dafür verschickt die Gemeinde aber Segenspakete an ihre Mitglieder.
Anders als in den vorherigen Jahren ist das Sternsingen von Tür zu Tür dieses Jahr nicht möglich. © Nils Vortmeier (Archiv)

Auch wenn das Corona-Jahr 2020 mittlerweile Vergangenheit ist, die Pandemie bestimmt immer noch den Alltag und macht Aktionen wie das Sternsingen um den Dreikönigstag fast unmöglich. Es sei denn, man geht mit Kreativität an die Sache heran. Das tut St. Barbara.

Zwar hat sich die Gemeinde wie viele andere dazu entschlossen, 2021 keine Sternsinger von Haus zu Haus ziehen zu lassen. Dafür bekommen alle Haushalte der St.-Barbara-Gemeinde zwischen Aapwiesen und Römerstraße einen besonderen Brief.

Ein „Segenspaket“ für jedes Gemeindemitglied

Bis zum 10. Januar können Gemeindemitglieder so ein ganz persönliches „Segenspaket“ in ihrem Briefkasten finden. Darin enthalten sind ein persönliches Wort des Gemeinde-Ausschusses, ein Infoflyer über die Aktion „Kinder in der Ukraine und weltweit“, an die in diesem Jahr die Spenden gehen, sowie ein Segensaufkleber 20*C+M+B*21 (Christus Mansionem Benedicat, lateinisch für Christus segne dieses Haus) für das Jahr 2021.

Da in diesem Jahr keine Sternsinger für Spenden von Tür zu Tür gehen, ist auch ein Überweisungsträger Teil des Spendenpakets. Denn trotz Allem hofft die Gemeinde, dass fleißig gespendet wird. Zu diesem Zweck stehen auch in der Kirche und im Gemeindebüro Spendendosen bereit.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.