Schlager statt Techno: Tanz op de Deel auf dem Hof Sanders

HENRICHENBURG Unter einem guten Stern stand am Samstagabend wieder das Sommerfest „Tanz ob de Deel“ der zweiten Kompanie des Bürgerschützenvereins Henrichenburg.

von Von Daniel Sczekalla

, 20.07.2008, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor der Scheune war Platz und Ruhe für gute Gespräche.

Vor der Scheune war Platz und Ruhe für gute Gespräche.

Seit vier Jahren feiert der Verein nun schon auf dem Hof Sanders an der Hebewerkstraße. Das Fest hat sich in Henrichenburg längst etabliert. Viele kommen mit dem Fahrrad oder zu Fuß und bringen auch gleich etwas für das Buffet mit.   Der Eintritt ist zwar kostenlos, aber wer mochte, spendete zumindest eine Wertmarke für die Leute von der Security. „Die sind zwar meistens nicht nötig, aber wir wollen nun einmal ein ruhige Veranstaltung“, verdeutlichte der Vorsitzende, der am Eingang jeden Ankommenden mit Namen begrüßte. Die große Scheune bot zwar genug Platz zum „Tanz op de Deel“, doch wie Heinz zur Nieden richtig sagte: „Die Leute wollen im Sommer draußen feiern.“ So wunderte es nicht, dass der ganze Hof als Tanzfläche zu Schlagermusik genutzt wurde. Technobeats wie auf der Loveparade waren hier kaum zu hören.  

„Wenn heute auch einige in Dortmund sind, ist das nicht so schlimm“, versicherte der Vorsitzende. Allein von einem Waltroper Campingplatz wurden 50 Besucher erwartet. Gutes Wetter, gute Stimmung und viele Gäste – Gründe genug für die fast 200 Mitglieder des Vereins, ein schönes Fest zu feiern. 

Lesen Sie jetzt