Rückstau auf der B235 wegen der Suche nach einem Vermissten

Habinghorster Straße

Ein Mann lief am Montag hin und her über die B235 zwischen dem Real an der Siemensstraße und dem Autohaus Laumen. Das sorgte für einen Polizeieinsatz und einen mittleren Stau in Castrop-Rauxel.

Castrop-Rauxel

, 17.02.2020, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier suchte die Polizei am Montagnachmittag nach einer Person, die aus einem Seniorenheim vermisst gemeldet war.

Hier suchte die Polizei am Montagnachmittag nach einer Person, die aus einem Seniorenheim vermisst gemeldet war. © Christian Püls

Die B235 ist an dieser Stelle ganz sicher nicht für Fußgänger gebaut: Auf der Habinghorster Straße war am Montagnachmittag gegen 15.20 Uhr ein älterer Herr zu Fuß unterwegs. Er wechselte offenbar auch ab und zu die Straßenseite und wirkte verwirrt.

Zwei Zeugen melden sich bei der Polizei

Unabhängig voneinander wendeten sich zwei Zeugen gegen 15.30 Uhr an die Polizei. Die rückte sofort mit einem Streifenwagen an. Die Polizeibeamten stiegen an der Brücke über die B235 an und gingen zu Fuß hoch in den Wald, der auf beiden Straßenseiten die Habinghorster Straße begrenzt.

Auf Anfrage unserer Redaktion sagte Ramona Hörst, Sprecherin der Polizei, dass es sich hierbei nach ersten Zeugenhinweisen um eine verwirrte Person handele. Wenig später meldete sie dann, dass dieser Vorfall wohl in Zusammenhang stehe mit einem gerade erst in einer Senioreneinrichtung vermisst gemeldeten älteren Herrn.

Mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht

Da die Lage sich offen gestaltete, beorderte die Polizei auch einen Rettungswagen her. „Es war unklar, ob die Person möglicherweise unterkühlt sein könnte“, so Ramona Hörst. Man habe auf Nummer sicher gehen wollen.

Wenig später wurde der Einsatz als gelöst gemeldet: Der Mann wurde festgehalten und mit einem Rettungswagen ins Evangelische Krankenhaus gebracht. Er kam aus einem Seniorenzentrum.

Lesen Sie jetzt